maya-resonance
Aufbruch in eine neue Zeit

Sep19

2012-1

17.7.

Da die Smartmeter-Installierung in Österreich (wie auch sonst überall in Europa) immer weiter fortschreitet, habe ich nun alle bisherigen Artikel dazu zusammen getragen und sie unter den Kategieren (rechts) plaziert, sodass sie schnell abgerufen werden können.

Es ist wichtig, dass  Menschen in offiziellen Positionen darüber informiert werden, genauso wie Nachbarn, Freunde… Denn es gibt kein Gesetz dafür, dass diese Messgeräte angebracht werden müssen und es nützt nichts, wenn einzelne diese Geräte ablehnen. Die Strahlung ist dann auch über die Nachbarn vorhanden!

Zum Anschauen der Seite auf die Titel-Überschrift klicken!

2.Juli 2012

Die Sommer-Sonnenwende ist vorüber, und die Kräfte und Energien bewegen sich jetzt wieder langsam nach unten. Ein bemerkenswertes Wochenende liegt hinter uns – nicht nur wegen der Hitze und der Fussball-EM. Es ist das politische Geschehen im Hintergrund, welches der Auftakt ist in das zweite Halbjahr von 2012. Mehr oder weniger heimlich läuft es ab…

Der EU-Gipfel ist angeblich erfolgreich zu Ende gegangen, und mit der Unterzeichnung des ESM-Vertrages am 29.6. durch den deutschen Bundestag ist nun der grösste Fisch geködert. Österreich wird lautlos folgen. Das bedeutet die Abgabe demokratischer Rechte, die völlige Missachtung der jeweiligen Verfassungen, und vor allem ist er unkündbar. Auf immer und ewig also werden viele europäische Nationen verpflichtet zu zahlen, wann immer es „notwendig“ ist. Und über diese Notwendigkeit können sie nicht mehr bestimmen…

Damit wird nun eine Kraft ermächtigt, die weder demokratisch gewählt, noch greifbar, noch jemals angreifbar ist. Im Hintergrund hat sich bereits ein faschistisches Monster gebildet, das sich mit schönen Worten darstellt – hinter denen aber ganz klar die eigentlichen Absichten einer EU-Zentral-Regierung und damit dann einer Weltregierung sichtbar sind.

Momentan kann man es sich noch nicht leisten, dass man die mittel-europäischen Völker gegen diese Pläne aufbringt, denn sie sind aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen zu sehr sensibilisiert dafür… Deshalb geben die Verantwortlichen über die von ihnen gesteuerten Medien täglich ihre Beruhigungspillen aus. Während man ansonsten überall zündelt und Flächenbrände auslöst. Aber sobald jetzt alles unter Dach und Fach ist, werden sich auch bei uns die Vorzeichen ändern. Und die Manipulationen und Aktionen der Angst-Mache werden jetzt immer offensichtlicher werden.

Diese Dinge werden uns auch präsentiert, als wären sie das Selbstverständlichte der Welt und völlig normal. Von „normal“ aber sind wir lange schon weit entfernt. Doch genau das haben wir schon einmal erlebt. Dazu hat man den Menschen mittels eines Wirtschaftskrachs alles genommen. Und dann, so war man sich sicher, werden sie zu allem bereit sein. Sie waren es auch… Genau in diese Richtung steuern wir jetzt wieder, und zwar in ganz schnellen Schritten.

Es heisst deshalb jetzt: aufmerksam sein und hinschauen, denn es geht bei all diesen Aktionen (ESFM, ESM…) nicht um die Menschen, nicht um Arbeitsplätze und Versorgung – sondern es geht immer nur um die Rettung von Banken, von denen die meisten auch bisher schon mit dem Geld der Menschen (soweit es überhaupt noch darum geht, denn das meiste an Geld ist heute nur mehr ein virtuelles Zahlenspiel) gemacht haben, was sie wollten. Und Geld ist Energie. Geld ist unser auf einer bestimmten Ebene sichtbar gewordene Lebenskraft! Erinnern wir uns wieder daran, und holen wir uns diese Kraft wieder zurück – anstatt sie in irgendwelche Absicherungen zu stecken, die sich nun immer mehr in Luft auflösen werden. Die grossen Banken befinden sich in den Händen derjeniger, die hinter dieser Szene stecken und die zumeist völlig unsichtbar bleiben. Schauen wir aber genauer hin, dann entdecken wir überall ihre Finger-Abdrücke.

Wachsam sein heisst es diesen Sommer, denn wir können hinter dieses Geschehen nun nicht mehr einfach abtauchen und vom Leben Urlaub machen. Es wird uns nämlich aus vielerlei Gesichtern entgegen schauen.

Entspannung aber ist das, was wir jetzt lernen sollten – und sie ist dann möglich, wenn wir mit uns selbst im Gleichgewicht sind. Das aber ist überall möglich!

* * *

hier ein paar Artikel, die das Gesagte noch verdeutliche:

http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/550076/Damit-ihr-keine-Ausrede-habt

Spanien – Armut

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/06/esm-bundestag-begeht-selbstmord.html

ESM – Bundestag begeht Selbstmord

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=20722

U.K. bereits mit einem Bein aus der EU

http://www.frank-schaeffler.de/presse/medienspiegel/2011?utm_source=Frank+Sch%C3%A4ffler+Newsletter+%22Frank+und+Frei%22&utm_campaign=c97954b638-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email

Der Fiskalpakt ist „ein Weg in die Knechtschaft”

http://orf.at/stories/2128811/

Grüne stimmen zu: Weg frei für ESM im Parlament

http://www.gartendergenerationen.net/

„Der Garten der Generationen ist ein soziales Biotop, in dem wir eine lebensfreundliche Kultur mit einer Wirtschaftsweise der Verbundenheit erforschen und praktizieren.“

* * * * *

26.Juni 2012

Der Sommer ist eingeläutet – und es wird eine Zeit werden, in der Dinge anders an uns heran kommen werden, als wir es uns vorstellen. Wir werden deshalb gerade in den nächsten Wochen immer wieder auch viel Ruhe und Rückzug brauchen. Andererseits sind wir jedoch auch herausgefordert, uns mit uns selbst und mit der Welt auseinander zu setzen, die wir hervorgebracht haben – auf allen Ebenen!

Bevor nun also der grosse Aufbruch in Sommerpause oder Sommerurlaub erfolgt, möchte ich noch ein paar Dinge hier besprechen, die für uns alle wichtig sein werden, weil sich die Geschicke der Welt gerade in so extrem schnellen Schritten verändern bzw. auch bewusst verändert und in eine bestimmte Richtung gedrängt werden, dass wir in nächster Zeit besser aufmerksam bleiben sollen…

Wir können hier langsam beginnen, Punkte mit Strichen zu verbinden – und dann werden wir ein Bild bekommen, das ganz anders ist, als das, welches wir bisher gehabt und geglaubt haben. Das Strickmuster ist einfach, und wir lernen dabei jetzt vor allem eines, nämlich dass wir vorsichtig werden und nicht mehr kritiklos und vertrauensselig einfach übernehmen, was uns über die Medien und über die gesellschaftlichen Systeme vorgegeben wird.

Wir sollten uns auch überlegen, was da im Laufen ist, wenn uns tausende von Produkte schmackhaft gemacht werden… schon über die Jahrzehnte, um dann, wenn sie überall flächendeckend vorhanden sind (weil man mit Werbung die Menschen sehr gut manipulieren kann), mit derselben Überzeugung bekannt zu geben, wie ungesund, giftig, schädlich… all diese Dinge sind.

Schaut euch dazu im Net um zu den Themen: Nanotechnologie, Strich-Codes auf Kleidung, Lebensmittel- und Textilien-Zusätze,…)

Hier nun ein bunter Querschnitt aus dem, was gerade überall an die Oberfläche kommt bzw. auch auf uns zu kommt. Und langsam beginnen auch die Medien, die Menschheit auf gewisse Themen einzuschwören – und da müssen wir sehr vorsichtig sein (d.h. uns keinerlei Angst machen lassen). Grossteils handelt es sich dabei um Dinge, von denen sie noch vor kurzem das genaue Gegenteil behauptet haben. Man ist sich hier der Vergesslichkeit der Massen sicher…

Es geht hier für uns allerdings nur um das hinschauen: wertfrei und urteilsfrei, ohne Emotionen, aber mit einem klaren Blick!

Ich wünsche uns allen einen guten Sommer !

* * * * *

ESM und Österreich:

Auch mit Schweigen kann man viel sagen… aber die Politik weiss, warum nicht allzu viel über dieses Thema gesagt werden darf. Denn wenn die Staatsbürger entdecken, dass das nicht nur eine völlig illegale Aktion ist, diesen Pakt umzusetzen… dann könnte es für sie problematisch werden. Widerstand regt sich, nicht nur bei uns

http://derstandard.at/1338559096987/Parlament-ESM-Beschluss-vor-Sommerpause-wackelt

https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Stabilit%C3%A4tsmechanismus

https://forum.piratenpartei-wien.at/viewtopic.php?f=5&t=601

Durch den EU-Fiskalpakt verliert Österreich seine Unabhängigkeit

http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/140/der-29062012-wird-das-leben-aller-deutschen-grundlegend-vera.php

Der 29.06.2012 wird das Leben aller Deutschen grundlegend verändern.

http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/06/01/wollt-ihr-den-totalen-euro-ii

Peter Boehringer: „Wollt ihr den totalen Euro?“

http://orf.at/#/stories/2123278/

Drei Schläge gegen ACTA im EU-Parlament

http://fm4.orf.at/stories/1699390/

ACTA und wie das Thema nun scheinbar „aus der Welt ist“ – aber lassen wir uns auch hier nicht täuschen!

http://futurezone.at/digitallife/9645-kanada-will-gespraeche-am-flughafen-aufzeichnen.php

Kanada will Gespräche am Flughafen aufzeichnen

http://www.wissensmanufaktur.net/city-of-london

Die City of London: der mächtigste Staat der Erde. Eine Welt jenseits von Öffentlichkeit, Recht, Demokratie…

http://www.911-archiv.net/blog/sensation-deutscher-entdeckt-anleitung-fur-wtc-sprengstoff-als-us-patent-von-1993.html

Sensation: Deutscher entdeckt Anleitung für WTC-Sprengstoff als US-Patent von 1993

Was viele von uns schon gespürt bzw. auch gewusst haben: Bereits kurz nach dem Anschlag auf das World-Trade-Centre 2001 und noch bevor sich die Staubwolken verzogen haben, war da bei manchen von uns ein Gefühl vorhanden, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht… und es hat sich im Laufe der Zeit immer mehr zu einem klaren Bild verdichtet. Doch in der Öffentlichkeit das Thema anzusprechen war und ist bis heute nicht wirklich möglich. Dafür wurde schon gesorgt… Doch genau hier liegt ein wichtiger Drehpunkt, um die Themen verstehen zu können, von denen hier die Rede ist. Sie hängen alle zusammen. Seit dem damaligen Zeitpunkt wird der Menschheit Wahnsinn als normal verkauft, und es wird im Hintergrund Krieg auf vielen Ebenen geführt, ohne dass die Menschen es merken… Mit schnellen Schritten gehen wir nun auf das zu, was damit beabsichtigt wird: eine einzige Weltherrschaft mit einer einzigen Währung und einer einzigen Wirtschaftsmacht. Und die Politiker und bisher noch Verantwortlichen der Welt sind so darauf eingeschworen, dass völlig unverdächtig hier ein Faschismus installiert wird, von denen die meisten von uns überhaupt nichts zu ahnen scheinen… Wir müssen aufwachen, denn bald schon kann uns das ganz persönlich treffen!

http://saubererhimmel.wordpress.com/2012/06/07/was-in-aller-welt-spruhen-die-da-deutscher-untertitel/

Was in aller Welt sprühen die da? – Deutscher Untertitel

Veröffentlicht am 7. Juni 2012 http://saubererhimmel.wordpress.com/author/staubfrei/

Chemtrails: Die Unterdrückung der menschlichen Entwicklung
http://www.united-mutations.org/?p=36039

WIE UNS DIE MEDIEN UND WETTERMETEROLOGEN ÜBER CHEMTRAILS BELÜGEN
HIER EIN PAAR DESINFORMATIONSLINKS
http://www.youtube.com/watch?v=ufSXl2fMj94
http://www.youtube.com/watch?v=Xot1EI4s6j0&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=YBE-yeSqQLo
http://chemtrails-maerchen.blogspot.com/
http://www.frank-wettert.de/die-cia-vergiftet-uns-mit-chemtrails-kuenstlichen..

http://www.transgen.de/lebensmittel/enzyme/

Enzyme, Gentechnik, Lebensmittel

* * *

http://backtoedenfilm.com/about/index.html

Ein Film über die Art und Weise, wie wir mit der Erde umgehen sollten… (Englisch)

http://www.heidemarieschwermer.com/

http://lebensform.heidemarieschwermer.com/#home

Eine neue Lebensform… eine Welt ohne Geld

http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=Tp8BQgr1Tc4

GELDSCHÖPFUNG aus dem NICHTS (Franz HÖRMANN Dirk MÜLLER Euro-Krise

http://www.youtube.com/watch?v=Ek-NnNmLcyY&feature=related

Die Freie Welt Charta – Lasst uns das Geld abschaffen!!!

http://unite2create.net/de/

Vernetzungs-Portal für alles, das in Gemeinschaft mehr Spaß und Sinn macht !

http://www.zeitpunkt.ch/news/artikel-einzelansicht/artikel/todmorden-die-essbare-stadt.html

http://www.incredible-edible-todmorden.co.uk/

http://localgiving.com/charity/incredible-edible-todmorden?utm_source=charity_23&utm_medium=syndication&utm_campaign=badge&utm_content=badge

Todmorden – die essbare Stadt

http://www.youtube.com/watch?v=lO9AXnushvo&feature=player_embedded

https://ixquick.com/deu/download-ixquick-plugin.html

Eine Suchmaschine, die nichts speichert und die keine Daten der Nutzer anlegt…

12.Juni 2012

Einige Informationen scheinen mir im Moment wichtig zu sein:

Zum Thema „Smartmeter“ tut sich in Österreich bereits einiges, haltet also Augen und Ohren offen:

http://orf.at/stories/2125093/

http://help.orf.at/stories/1699982/

http://help.orf.at/stories/1697738/

http://help.orf.at/stories/1695860/

http://wien.orf.at/news/stories/2524861/

* * *

Neben dem Kinofilm „bulb-fiction“ gibt es jetzt auch andere warnende Stimmen im Bezug auf die Energie-Sparlampen:

INFO_ ARD warnt vor Energiesparlampen.

Hier zwei 7 Minuten Videos, darüber was passiert, wenn in eurem Haushalt eine? ganz normale sogenannte “Energiesparlampe” zerbrechen sollte.? Unbedingt ansehen wenn euch die Gesundheit von euch und vor allem die eurer? Kinder auch nur annähernd am Herzen liegen sollte!!!? ? Der EU- Wahnsinn nimmt langsam nicht mehr zu fassende Formen an!!!? Bitte diese Botschaft, die wortwörtlich ” Leben rettend sein kann”, an? möglichst viele weiterleiten.? Die ARD traut sich langsam wirklich etwas, auch dieser Beitrag stammt aus ? der  Reihe: ” Titel, Thesen, Temperamente.”

http://www.youtube.com/watch?v=jR-fMTsnzZs

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ihbEv21ZfnM

* * *

Hacking von email-accounts:

Es scheint jetzt immer mehr Fälle von sogenanntem „Hacking“ zu geben. Man bekommt dann eine email von einem Freund z.B., in dem es heisst, dass er im Ausland ausgeraubt, überfallen… worden ist und er dabei alles verloren hat. Danach folgt eine Bitte bzw. Aufforderung, ihm Geld zu überweisen (und zwar über Western Union), weil die Situation sonst völlig unerträglich wird.

Ich habe eine solche email vor einigen Tagen bekommen, und es war sehr schwer heraus zu finden, dass es ein Betrug war. Gut, auf schamanische Weise kann man sich da schon Klarheit verschaffen, aber auch das ist sehr zeit-aufwendig.

Darum: auch wenn es sich sozusagen um eine sehr nahestehende Person handelt (hier haben nicht einmal die Verwandten den Betrug durchschaut), bitte NICHT ANTWORTEN !!!

weitere Informationen dazu:

http://www.outlook-hilfe.de/beitrag_Hacker-knacken-Passw%25F6rter-auf-Bestellung_2388.html

http://www.noz.de/artikel/59576461/der-hacker-in-meinem-profil-was-tun-wenn-gauner-facebook-accounts-knacken

dazu auch eine interessante Information auf Englisch:

http://www.theatlantic.com/technology/archive/2011/04/your-gmail-hacking-finale-official-advice-from-google/237734/

* * *

Und während wir gerade durch eine extrem herausfordernde Zeit gehen, die uns ständig dazu anhält, dass wir uns anpassen an die neuen Energien, dass wir uns verändern und immer wieder loslassen… findet im Hintergrund und ganz im Geheimen ein Treffen statt – und seither wird ganz unverblümt der Zusammenbruch des Euro vorbereitet. Immer mehr Überwachung, Grenzkontrollen, Beschränkungen für Bargeldabhebungen an Bankomaten… das sind die begleitenden Massnahmen, die längst schon beschlossen und in schnellen Schritten nun auch umgesetzt werden.

http://orf.at/#/stories/2125305/

Diese aktuelle Nachricht (12.6.) kann Einblick geben in das, was im Hintergrund gerade alles geplant und überlegt wird…

Doch wer an seiner eigenen Kraft und an seinem Bewusstwerden arbeitet, wird bald schon erkennen, dass auch diese Dinge nur dazu da sind, dass wir wieder selber die Verantwortung für uns und für die Erde übernehmen. Denn allzu lange haben wir sie abgegeben. Und wir sind viele, im Gegensatz zu jener Handvoll von Mächtigen, die glaubt, die Geschicke der Welt jetzt ganz übernehmen zu können.

6.Juni 2012

Venus-Sonne-Transit

Hier ein paar Bilder zum heutigen Ereignis – um ca. 5.30h

Es war eine unglaubliche Stimmung, als ich heute morgen

weit hinaus gefahren bin, um die aufgehende Sonne zu sehen.

Zunächst war sie ein wenig verdeckt,

doch innerhalb weniger Minuten ist die Sicht klar geworden –

für etwa eine halbe Stunde…

Schon auf der Rückfahrt habe ich dann gesehen,

dass die Sonne bereits von Wolken eingehüllt ist.

Schliesslich hat es dann geregnet…

Das sind die MAGISCHEN AUGENBLICKE im Leben …

* * *


5.Juni 2012

Mit der Sonnenfinsternis am 20.Mai und der gestrigen Mondfinsternis sind wir durch sehr intensive Zeiten gegangen. Doch das ist erst der Auftakt für die kommenden Monate, und bereits morgen wird es einen weiteren Höhepunkt geben, nämlich den Überlauf der Venus über die Sonne. Es ist der zweite innerhalb weniger Jahre. Doch den nächsten wird es erst wieder 2117 geben.

Das sind wichtige und entscheidende Tage, und viele (besonders auch die alten Völker) sprechen davon, dass damit endgültig das neue Zeitalter eingeläutet wird, indem die mütterlich-weibliche Kraft, die uns während der letzten Jahrtausende immer mehr abhanden gekommen ist, wieder neu initialisiert wird – das heisst: dass wieder die Kanäle gefüllt werden, die leer geworden sind und dass uns diese Kraft nun wieder ganz zur Verfügung stehen wird, sodass wir die alten Wunden der Trennung zwischen dem männlichen und dem weiblichen Pol heilen können – in uns selbst und auf allen Ebenen!

* * *

hier noch ein paar links dazu:

http://2012sternenlichter.blogspot.co.at/2012/05/die-sonne-venus-konjunktion-2012.html

http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article106412112/Venustransit-Das-Phaenomen-sehen-Sie-nur-einmal.html

* * *

14.Mai 2012

Ich kann nur mit Nachdruck darauf hinweisen, dass das Thema Smart-Meter ein Thema ist, das uns alle bald betreffen wird und dass es deshalb wichtig sein wird, Menschen darüber zu informieren und vor allem politisch verantwortliche Menschen in Gemeinden, auf Landes- und Bundesebene (das gilt für Österreich aber auch für alle anderen Länder der EU). Es gibt bereits Widerstände und Proteste diesbezüglich. Hier sind einige Links dazu:

http://www.bmwfj.gv.at/Presse/AktuellePressemeldungen/Seiten/MitterlehnerHundstorferNeueSmart-Meter-Verordnungerlassen.aspx

http://derstandard.at/1311802597488/Smart-Meter-Experten-Stromzaehler-bieten-Einfallstor-fuer-Hacker

http://futurezone.at/future/?page=2

http://futurezone.at/future/8124-smart-meter-zwang-petition-sehr-erfolgreich.php

http://futurezone.at/autor/18-Barbara+Wimmer.php?page=2

http://futurezone.at/netzpolitik/6778-buerger-protestieren-gegen-smart-meter.php

http://futurezone.at/future/5546-smart-meter-zwang-in-oesterreich.php

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13804460/Kanadier-protestieren-gegen-Spion-im-eigenen-Haus.html

http://www.klimaretter.info/tipps-klima-lexikon/3680-smart-grid

http://www.taz.de/!73631/

http://schreibfreiheit.eu/2012/02/16/uberwachungsstaat-wann-sie-morgens-aufstehen-23/

http://www.datenschutzbeauftragter-online.de/datenschutz-datenwoche-kw38-2011/4939/

* * *

30.Apr.2012

Walpurgis – das Licht siegt…

Die Nacht vom 30.April zum 1.Mai ist jene Nacht, die dem Halloween-Fest genau gegenüber liegt. 
Das ist dann die Nacht, in der die Finsternis für eine Weile wieder vorherrschend sein wird...

Vor einer Woche noch hat uns Schnee-Wind umgeben.

Heute beim Spaziergang durch den Wald

war die Luft erfüllt von Vogel-Gezwitscher,

vom Rauschen des Baches und vom heissen Wüstenwind.

Die Natur ist ausser Rand und Band.

In wenigen Tagen ist neues Leben zurück gekehrt.

Wie aus dem Nichts steht plötzlich alles in voller Blüte.

Die Luft schwirrt, und es herrscht emsiges Treiben…


Und wir? Sind auch wir bereit,

ganz neu zu beginnen?

Die Zeit ist da, und nur wenig

trennt uns von unserer Geburt…


… in eine neue Zeit hinein.

Es ist alles vorbereitet !

* * *

hier noch ein wichtiger Link:

http://gandhi-auftrag.de/energybox.htm

Nochmals zum Thema Smart-meter. die Übersetzung ist etwas holprig, aber der Inhalt gut verstehbar. in Schweden gibt es seit drei Jahren diesbezüglich schon Erfahrung!

* * *

27.Apr.2012

Wovon wir wissen sollten

Die Weltwährung naht: Die USA und der Griff nach der Weltherrschaft

Michael Morris

Am 27. März 2012 trafen die Verteidigungsminister der USA, Kanadas und Mexikos in Ottawa zusammen, um die Nordamerikanische Union, NAU, auf dem militärischen Sektor voranzutreiben – und so gut wie keine deutschsprachige Zeitung hat darüber berichtet. Ziel der Hintermänner der NAU ist nicht nur die Abschaffung von Grenzen und nationalen Währungen sowie die Schaffung einer gemeinsamen Armee, sondern offenbar die Herrschaft über die gesamte westliche Welt – als Vorstufe zur Weltherrschaft. Das glauben Sie nicht? Genau deswegen funktioniert das alles auch so reibungslos!

Die NAU (North American Union) ist ein Zusammenschluss der drei großen nordamerikanischen Staaten nach dem Vorbild der EU. Still und heimlich werden von den Regierungen der drei Staaten immer mehr Abkommen geschlossen, die ähnlich der EU bestehendes Recht aushebeln und die Bürger und ihre (wenigstens noch teilweise) demokratisch gewählten Vertreter entmündigen.

Viele Amerikaner und Kanadier fürchten bereits seit Jahren den Verlust ihrer nationalen Selbstbestimmung und eine Finanzdiktatur à la Europäische Union. Offenbar zu Recht, denn die meisten kanadischen und US-amerikanischen Abgeordneten erfahren – ebenso wie die Bevölkerungen – nichts über die mehr oder weniger geheim stattfindenden NAU-Treffen. Seit einigen Jahren schon wird über die Schaffung einer gemeinsamen nordamerikanischen Währung verhandelt, nun scheint in den Augen der Mächtigen die Zeit für den Nordamerikanischen Dollar reif zu sein. Es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass der große Plan vorsieht, eine solche NAU-Währung später mit der EU-Währung zu verschmelzen.

Was würde eine solche westliche Einheitswährung bedeuten? Macht! Sie würde die Herrscher über den US-Dollar und über den Euro (die Besitzer der Fed, der Bank of England und der EZB) noch mächtiger machen und alle nationalen Gremien und Parlamente überflüssig machen. Daher ist es klar, dass Griechenland unter keinen Umständen aus der Euro-Zone austreten darf, denn das würde die Pläne der geheimen Weltregierung gehörig durcheinander bringen.

Zahlreiche private Initiativen, aber auch ein Zusammenschluss von US-Sheriffs, geht seit kurzem resolut gegen Washington vor und versucht die Abschaffung der Demokratie und die Etablierung einer Diktatur auf amerikanischem Boden zu verhindern – jedoch bislang ohne Erfolg. Ron Paul, der einzige US-Spitzenpolitiker, der seit Jahren den Mut hat, das Bankenkartell – welches Washington DC, die Londoner City und die EU regiert – öffentlich anzuprangern, wird natürlich im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner unterliegen. Aber er hat es zumindest versucht, sich den Mächtigen in den Weg zu stellen. Das ist mehr, als die meisten von uns behaupten können.

Wir Heuchler betrachten totalitäre Regime in fernen Ländern oder in unserer eigenen Vergangenheit, und wir richten über die Menschen, die nichts gegen ihre eigene Unterdrückung unternommen haben. Wir werden zu Wachsamkeit gemahnt, unser Blick auf ein paar angeblich gefährliche Extremisten gelenkt. Die Presse schießt sich auf »gefährliche Gruppierungen« ein, die im Grunde nur noch aus Spitzeln der Geheimdienste zu bestehen scheinen. Doch während unsere Aufmerksamkeit auf einige dümmliche Schläger gelenkt wird, etabliert der wahre Feind – ohne dass wir es merken – ein Notstandsgesetz nach dem anderen und beraubt uns unserer Freiheit. Doch die Masse will es nicht wahrhaben oder es ist ihr egal – solange sie alle ihren Fernseher und ihr Handy haben…

Die meisten Menschen, die in Diktaturen leben, wissen wenigstens, dass es so ist. Viele Europäer hingegen glauben immer noch, dass sie frei wären. Sie wissen nicht, dass in Deutschland in den vergangenen Jahren ein so genanntes »Anti-Terror-Gesetz« nach dem anderen erlassen wurde. Diese »Gesetze« erlauben es Behörden nach Lust und Laune, Daten über ihre Bürger zu sammeln und jeden nach Belieben zu überwachen, Bankkonten zu überprüfen, ja sogar Bankschließfächer jederzeit einfach zu öffnen. Sobald der Notstand ausgerufen wird, kann das Militär gegen das eigene Volk eingesetzt, jede Fabrik, jedes Haus, jedes Auto beschlagnahmt und jeder von uns zu »Hilfsdiensten« herangezogen werden. Das wird nicht passieren? Warum werden denn dann solche Gesetze erlassen?

Jeder unserer Schritte, jedes unserer Gespräche wird heute bereits überwacht. In den USA unterschrieb Präsident Obama Anfang 2012 – gegen seinen Willen, wie er selbst betonte – den National Defense Authorization Act (NDAA), der es fortan US-Behörden erlaubt, jedermann auf amerikanischem Boden festzunehmen und zu inhaftieren – auch ohne Prozess und ohne Angabe von Gründen!

Im deutschen Bundestag soll jetzt das Rederecht für Abgeordnete abgeschafft werden. Dann darf jeder nur noch das sagen, was ihm seine Fraktion vorgibt. Damit werden künftig abweichende Meinungen, wie etwa die von Frank Schäffler, der anders als seine Partei gegen den Euro-Rettungsschirm war, einfach unterdrückt.

Wir leben schon wieder in einer Diktatur, in einer Diktatur des Großkapitals. Es gibt in Europa keine Demokratien! Unsere Politiker sind Marionetten, Spielbälle einiger superreicher Familien, die nach der Weltherrschaft dürsten – und wir machen es ihnen so unvorstellbar leicht!

Wir alle sehen seit Jahren zu, wie im Namen einer vermeintlich guten Sache ein Gesetz nach dem anderen gebrochen wird. Der Euro soll der Garant für »ein friedlich vereintes Europa« sein. In Wahrheit herrschen bereits in immer mehr europäischen Ländern bürgerkriegsähnliche Zustände.

Wir wissen, dass wir unentwegt von Seiten der Politiker belogen und betrogen werden, und wir begehren nicht auf. Wir halten den Mund und schlucken. Nach offiziellen Angaben sollen im März 2012 etwa 25 Millionen Menschen in der Euro-Zone arbeitslos gewesen sein, in Wahrheit sind es vermutlich eher 50 Millionen – Tendenz rapide steigend. In einem Interview sagte George Soros vergangene Woche: »Die Euro-Zone steuert meiner Ansicht nach auf eine Tragödie historischen Ausmaßes zu.«

Wenn dieser EU-Diktatur nicht bald Einhalt geboten wird, dann werden die kommenden Jahre alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Dann werden kommende Generationen sich fassungslos an den Kopf greifen und fragen: »Wieso habt ihr das nicht verhindert? Wie konntet ihr das zulassen?« Und viele von uns werden antworten: »Wir haben es nicht kommen sehen!« Wie erbärmlich! Vielleicht aber werden kommende Generationen dann ja gar keine Fragen mehr stellen, weil sie so gut kontrolliert und »ausgebildet« sind, dass sie aufgehört haben, selbstständig zu denken.

Es gibt keine Chance, sich herauszureden, denn es sind alle Informationen verfügbar. Wie ich es mit meinem Buch getan habe und es weiter mit meinen Artikeln tue, so verbreiten Hunderte, Tausende anderer Menschen alternative Informationen zur offiziellen Propaganda. Die Wahrheit über den Zustand unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft finden Sie nicht im Fernsehen und nicht in der Massenpresse, sondern im Internet und in Büchern. Man muss nur die Augen aufmachen und selbstständig denken. Danach sollte man handeln.

Es gibt keine Vergebung für diejenigen, die jetzt schweigen und tatenlos zusehen, wie all unsere sozialen und gesellschaftlichen Errungenschaften der letzten 150 Jahre innerhalb weniger Jahre zunichte gemacht werden. Unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern haben dafür geschuftet, dass wir es einmal besser haben, und nun werfen wir all das achtlos weg. Sie haben sich Rechte und Freiheiten erkämpft und erstritten. Wir haben alle ihre Ideale und Werte verkauft – für ein paar Annehmlichleiten und für Unterhaltungselektronik.

Eine kleine Gruppe extrem reicher Familien hat es innerhalb der letzten hundert Jahre geschafft, die USA und ganz Europa in ihre Hände zu bekommen. Als nächstes werden sie die Nordamerikanische Union etablieren und sie dann mit der EU verschmelzen. Das soll rasch passieren, denn man muss den Chinesen zuvorkommen, die ihrerseits versuchen, den Yuan statt des US-Dollars als Weltleitwährung zu etablieren. Die Fakten liegen auf dem Tisch: Im Dezember 1913 gründeten die Herrscher über den Westen die Fed. Ich bin gespannt, ob sie im nächsten Jahr die ersten 100 Jahre ihrer heimlichen Weltherrschaft groß feiern werden, und wenn ja, wie?

Es ist eine Schande, wie verantwortungslos der angeblich moderne und aufgeklärte Mensch sich verhält ­­­­? nicht nur gegenüber unserem Erbe, sondern auch gegenüber unseren Mitmenschen und gegenüber der Natur. Wir dröhnen uns mit billigem, wertlosem Müll zu, stopfen totes Zeug in uns hinein und schimpfen darüber, dass alles immer schlechter wird. Aber es wird sich nichts verbessern, wenn man diese Verbesserungen nicht mit Nachdruck einfordert. Es wird Zeit, dass wir alle vom Standby-Modus in den Wachzustand wechseln und wieder selbstständig denken und handeln. Es ist Zeit, aufzuwachen! Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

In Griechenland greifen Armut und Elend wie die Pest um sich. Tausende schlafen auf den Straßen, weil sie in den letzten Monaten ihre Wohnungen verloren haben. Angst und Verzweiflung machen sich breit. Die Selbstmordrate explodiert. Eltern geben ihre Kinder in Heimen ab, weil sie sie nicht mehr ernähren können. Private deutsche Einrichtungen haben bereits die ersten LKW-Konvois mit Lebensmitteln und Medikamenten nach Griechenland geschickt. Solche Zustände gab es früher nur in afrikanischen Bürgerkriegsgegenden. Aber unsere staatliche Propagandapresse verschweigt solche »Details«.

Griechenland ist bereits dank EU und IWF ein Dritte-Welt-Land. Portugal, Spanien und Irland sind nur noch einen kleinen Schritt davon entfernt. Auch dort grassieren Arbeitslosigkeit und Armut wie die Cholera. Cholera und Pest, das ist es, was uns die EU und der Euro gebracht haben. All das war genauso geplant und vorprogrammiert. Und all das ist Vorbild für die Nordamerikanische Union!

Nichts von dem, was gegenwärtig in Politik und Wirtschaft passiert, geschieht zufällig. Alles ist genau so gewollt und gesteuert. Ich weiß, dass viele brave Gutmenschen das nicht glauben wollen, denn man hat ihnen ja lange und konsequent ein chronisch schlechtes Gewissen antrainiert, das ihnen verbietet, schlecht über andere Menschen zu denken, oder zumindest solche Gedanken laut auszusprechen. Man kann dem gemeinen Deutschen mit dem Hammer auf den Kopf schlagen und er wird immer noch schreien: »Es war alles meine Schuld! Bitte vergib mir!« Solange man ihm sein Handy und seine EC-Karte lässt, wird er nicht aufbegehren.

Die Schaffung eines westlichen Einheitsstaats und einer bargeldlosen westlichen Einheitswährung ist nur noch einen kleinen Schritt entfernt, und sie ist die Voraussetzung für den Griff nach der Weltherrschaft. Nichts Geringeres als das ist es, was die Besitzer der Großbanken und der Großkonzerne (die ein und dieselben sind) anstreben. Ich weiß, dass die meisten Leser lieber positive Nachrichten lesen, aber ich kann sie ihnen nicht liefern. Mittlerweile sind selbst die Schmetterlinge unter den Ökonomen und Analysten, die bis vor kurzem noch schrieben, dass alles gut würde, vom Gegenteil überzeugt und sehen keinen Ausweg mehr. Die Wirtschaft, die Börsen, der Gold- und der Ölpreis werden von einigen wenigen nach deren Lust und Laune manipuliert.

Als ich vor einem Jahr mein Buch Was Sie nicht wissen sollen veröffentlichte, da hielt manch einer meine darin gemachten Prognosen über die nahe Zukunft für übertrieben. Manche Leser dachten: »Mit vielem hat er zwar Recht, aber ganz so schlimm wird’s schon nicht werden!« Viele hielten mich für einen Pessimisten. Das bin ich nicht. Leider – und ich meine wirklich »leider« – hatte ich mit fast allem Recht. Es kommt sogar teilweise noch schlimmer und noch dicker als ich befürchtete!

In einem Sicherheits-Strategie-Papier der EU vom 12. Dezember 2003 heißt es unter anderem: »Nie zuvor ist Europa so wohlhabend, so sicher und so frei gewesen… Die Schaffung der Europäischen Union steht im Mittelpunkt dieser Entwicklung. Sie hat die Beziehungen zwischen unseren Ländern und das Leben unserer Bürger verändert.« Zynismus? Ignoranz? Bösartigkeit?

Man kann über Diktaturen wie die DDR viel Schlechtes sagen, aber zumindest musste in der DDR niemand hungern! Das sieht in der Euro-Zone heute ganz anders aus. Die EU-Kommission wird nicht vom Volk gewählt. An der Spitze dieser totalitären Organisation stehen Marionetten, deren einzige Aufgabe es ist, das Geld der Europäer zu den Banken, also zu deren Besitzern umzuleiten. Damit soll Europa geschwächt werden, damit die EU einer Vereinigung mit der NAU nichts mehr entgegenzusetzen hat. Bargeldgeschäfte werden in der EU schrittweise verboten, in wenigen Jahren soll es überhaupt kein Bargeld mehr geben. Warum wohl?

Die EZB hat in den zurückliegenden Monaten mehr als eine Billion (= 1.000 Milliarden) neuer Euros auf den Markt geworfen, was zu hoher Inflation führt und für den Anstieg der Benzinpreise und anderer steigender Verbraucherpreise verantwortlich ist. Diese Preissteigerungen werden absichtlich von der Euro-Spitze herbeigeführt.

All das wird – wenn es so weitergeht – vermutlich in Chaos und Krieg enden. Und genau das soll es wohl auch. Wäre ein Zusammenschluss der NAU und der EU ohne große Katastrophe möglich? Solange man die Menschen darüber abstimmen lässt, vermutlich nicht. Oder man macht es wie beim Euro-Beitritt der Iren: Man lässt sie so lange abstimmen, bis sie es leid sind und dafür stimmen. Man macht die Menschen solange mit widersprüchlichen und unverständlichen Aussagen mürbe, bis sie völlig resignieren und alles willenlos über sich ergehen lassen. Dann könnte man die Demokratie auch gleich offiziell abschaffen. Warum nicht? Das größte Problem für die Politiker sind doch die Wahlen. Die sind ziemlich anstrengend und am Ende weiß man nicht genau, was dabei rauskommt ? zumindest in manchen Ländern. Die Abstumpfung des Wahlvolks hat ohnehin zur Folge, dass immer weniger Menschen zur Wahl gehen. Ein weiteres Argument für eine Abschaffung von Wahlen.

Dann haben wir noch das Problem, dass die traditionellen Parteien immer unbeliebter werden. Nach neuesten Schätzungen könnten die PIRATEN in Deutschland auf Bundesebene momentan auf etwa zwölf Prozent kommen. Würden die etablierten Parteien das zulassen? Würden die Machthaber hinter den Parteien das zulassen? Vielleicht ja.

Ich habe nichts gegen die PIRATEN, ganz und gar nicht, ich bin der Meinung, dass es niemand wirklich schlechter machen könnte als unsere etablierten Polit-Clowns, aber das Problem mit der PIRATEN-Partei ist doch, dass die jungen Damen und Herren (denen ich hehre Ideale unterstelle) überhaupt nicht wissen, woher der Wind weht, und sie daher vielleicht sogar noch leichter zu manipulieren wären als die alten Politiker.

Jetzt wird der eine oder andere sich vielleicht denken: »Ja, wenn es auch keinen Sinn macht, die PIRATEN zu wählen, was sollen wir denn dann tun?« Nun, zuerst wäre es gut, wenn Sie nicht in Resignation verfallen, sondern selbst Initiative entwickeln. Revolutionen gehen nie von Politikern, sondern von den Massen aus. Natürlich b»ht auch bei Revolutionen die Gefahr, dass sie von hinten gesteuert werden. Dieser Verdacht kam in mir im vergangenen Jahr bei den Umwälzungen in diversen nordafrikanischen Staaten auf. Revolutionen, die mit physischer Gewalt einhergehen, sind gefährlich, weil das dabei entstehende Adrenalin die Sinne vernebelt und uns auf Autopilot stellt. Eine andere Form der Revolution könnte in einer Welle an Information bestehen. Je mehr Menschen sich trauen, ihre ausgetretenen Pfade zu verlassen und hinter den Schleier zu schauen, desto schwieriger wird es, die Massen zu manipulieren.

Jeder Einzelne von uns könnte viel dazu beitragen, die finsteren Pläne der so genannten »Elite« zu vereiteln. Ein wichtiger Schritt, auf den ich immer wieder hinweise, ist: Bezahlen Sie so weit wie möglich mit Bargeld! Es sind unter anderem diese dämlichen Karten, die uns steuerbar machen und uns jeden Sinn für Geld und Wert verlieren lassen. Sobald das Bargeld gänzlich abgeschafft ist, sind wir Sklaven der Zentralbanken, oder der einen »einzigen« Zentralbank, die es dann noch gibt.

Bilden Sie sich, schauen Sie genau hin, denken Sie! Teilen Sie Ihr Wissen mit anderen. Konfrontieren Sie die Politiker mit Ihren Anliegen. Hören Sie auf, den Massenmedien Glauben zu schenken und unterstützen Sie diese nicht weiter mit Ihrem Geld. Füttern Sie die Banken nicht mit Ihrem Geld. Wenn nicht so viele von uns ihr Geld zu den Banken tragen und nicht so viele von uns von ihnen Kredite nehmen würden, dann wären die »feinen Herren«, die dahinter stehen, schnell machtlos.

Überlegen Sie, was Sie ihren Enkeln sagen möchten, wenn die Sie in dreißig Jahren fragen: »Was hast du damals in den 2010er-Jahren getan? Warum hast du nichts gegen den ganzen Wahnsinn unternommen?« Wie gesagt: falls die dann überhaupt noch irgend etwas fragen…

Wir können jederzeit alles verändern – wir müssen es nur wollen, wir müssen nur den Hintern hochkriegen. Wir müssen uns aus der Isolation lösen, in der viele von uns Menschen sich heute befinden. Dafür muss man auf andere zugehen, mit ihnen reden, ihnen zuhören. Reden bringt die Menschen zusammen und schafft Verständnis füreinander. Es war nie wichtiger als heute, sich das immer wieder in Erinnerung zu rufen. Die Zeiten und der Umgangston auf den Straßen werden rauer. Aber wir müssen zusammenhalten! Wir müssen aufhören, zu funktionieren und anfangen, selbstständig zu denken.

Ach, und eins noch: Jedes Mobiltelefon hat auch eine Taste, mit der man es aus- und später wieder einschalten kann. Ich habe oft das Gefühl, dass die meisten Menschen das heute nicht mehr wissen.

aus: info.kopp-verlag.de

* * * * *

7.Apr.2012

Frühling, neues Leben…

Lange war es mir jetzt unmöglich, einen Bericht zu schreiben. Zum einen war der Planet Merkur rückläufig, und da geht oft gar nichts mehr in Sachen Kommunikation. Zudem ist es eine Zeit des Rückzugs… Diese jedoch war für mich gefüllt mit einer Flut von Arbeit und sonstigen wilden Dingen, und soweit ich es beobachten konnte, ging es auch dem „Rest der Welt“ ganz ähnlich.

Ich habe schliesslich einige wenige Wochen auf meiner „Heimat-Insel“ Cortes Island verbracht. Mit der Erwartung, dort noch ein wenig Ruhe zu finden nach dem überaus herausfordernden Winter, bin ich hinauf gefahren… Und ich bin gerade zu jenem Zeitpunkt angekommen, als die Insel von einem Ereignis enorm erschüttert wurde und darauf hin unter Schock stand… Ein Fünfzehn-Jähriger aus dem Indianer-Reservat starb nach einem Auto-Unfall. Es war der erste tödliche Unfall auf Cortes. Die Geschichte dahinter legte die Probleme seines Volkes offen: ein Leben zwischen Alkohol und Zerstörung…

Diese Ereignis schien ein Höhepunkt zu sein in einer Reihe von tiefgehenden Erschütterungen während der letzten Jahre. Seit ich vor drei Jahren die Insel verlassen hatte, hat sie sich radikal verändert. Ein tiefer Spalt zieht sich jetzt durch alles durch, und die Menschen sind in vielen Bereichen entzweit. Und auch die Natur dort wird immer nachhaltiger zerstört…

Gerade erst angekommen, war ich sofort mit dieser Geschichte konfrontiert und von Betroffenen um Hilfe gebeten wurde. Damit begann dann eine unglaublich herausfordernde Woche, die mit dem „Memorial“ für diesen jungen Menschen einen Höhepunkt hatte.

Doch damit nicht genug: schon einen Tag später trafen heftige Stürme ein – so als wäre nun eine General-Reinigung notwendig. Ein Orkan von 150 bis 200 kmh fegte zunächst über die gesamte Inselgruppe um Campbell River auf Vancouver Island. Danach gab es tagelang weder Strom noch Wasser noch Telefon. Und die Stürme tobten weiter – fast bis zum Ende meines Aufenthaltes dort. Dazu kamen Hagel, Gewitter, Schneegestöber. All das war für mich ein Spiegel dessen, wie sich vieles auf unserer Erde momentan entfaltet.

Zurück in Vancouver war es dann kein bisschen ruhiger. Die Wogen schienen überall hoch zu gehen. Und auch seit meiner Rückkehr zeigt sich überall dasselbe Bild… 2012 wird bestimmt noch ein sehr spannendes Jahr für uns alle sein!

Die Insel Cortes auf dem Flug nach Vancouver

Ein schönes Osterfest wünsche ich euch und uns allen – im Sinne des Lebendig-Werdens in uns selber. Leben bedeutet ständige Veränderung. Ein Neubeginn steht vor der Tür, und er wird radikal und umfassend sein! Unsere Fähigkeit, im Fluss der Dinge zu bleiben und anzunehmen, was kommt, ist gefragt!


* * * * * * *

Hier gibt es wieder ein paar spannede Links:

http://www.wfmtf.net/

Werk für menschenwürdige Therapieformen

http://impfentscheid.ch/

Das Thema Impfen ist ein sehr kontrovers diskutiertes Thema. Es gibt aber genügend Fakten um dem Impfen zumindest kritisch gegenüber zu stehen. Da die öffentlichen Medien nicht über die Impfnebenwirkungen, die eindeutig da sind, berichten dürfen, braucht es freie und unabhängige Institutionen, wie das Netzwerk Impfentscheid.

http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/windpocken-impfung/stiftung-warentest-raet-von-windpocken-impfung-ab-22791748.bild.html

Eine Impfung von Kindern gegen Windpocken ist nicht sinnvoll. Zu diesem

Ergebnis kommt die Stiftung Warentest unter Berufung auf Experten und rät

von der Impfung ab …

… Außerdem könnte sich die Häufigkeit und Intensität von Gürtelrosen

erhöhen, wenn Erwachsene aufgrund hoher Impfraten selten mit erkrankten

Kindern in Kontakt kommen.

Offener Brief eines Arztes:

FSME-Impfung und Schule

Es erreichen uns am Beginn der Impfsaison gegen FSME Klagen, dass Lehrpersonen drohen, Schüler, die nicht „zeckengeimpft“ sind, von Schulveranstaltungen, Wandertagen, Schullandwochen etc. auszuschließen.

Dazu die folgenden verbindlichen Antworten gemäß der Rechtslage.

Es gibt keine gesetzlich gedeckte Verpflichtung für eine Impfung gegen FSME.

Das gilt auch für Schulimpfungen.

Leider sind da die Lehrpersonen falsch informiert.

Über die Impfungen, die der Schüler erhalten oder nicht erhalten hat, besteht gegenüber der Lehrperson keine Verpflichtung eine Auskunft zu erteilen.

Mit anderen Worten: Die Schulbehörde hat weder das Recht noch die Pflicht, Impfungen zu verlangen und auch nicht das Recht und die Pflicht über Impfungen informiert zu werden.

Teilen Sie das den Lehrpersonen mit.

Ergebene Grüße

Dr. Johann Loibner

* * *

Thema Tamiflu:

http://giftfrei.wordpress.com/2012/02/04/studien-zu-tamiflu-wurden-verheimlicht/
http://giftfrei.wordpress.com/2010/06/16/relenza-tamiflu/

Thema Schweinegrippe-Impfung:

http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=29533&mode=play

http://diepresse.com/home/panorama/welt/734690/Der-Preis-der-Panik_Folgenreiche-Impfung-gegen-Schweinegrippe

Kurzfilm zu Impfen, Flour, Aspartam, Microchip, Haarp u.a.

http://www.youtube.com/watch?v=m0sLatOgMYc&feature=related

Thema Antibaby-Pille

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/23/antibabypille-nebenwirkungen/
http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/23/hunderte-tote-durch-antibabypille/

Die Antibabypille kann viele Nebenwirkungen verursachen – von

Antriebsschwäche angefangen, bis hin zur Krebserkrankung. Solche

Informationen finden in der Mainstream-Presse leider keinen Widerhall …

Thema Vorratsdatenspeicherung

http://www.akvorrat.at/

27.Feb.2012

Am Tag nach dem Neumond waren rund um die Sonne diese erstaunlichen Farbringe zu sehen

Meine Zeit hier an der Sunshine Coast ist vorbei, und ich werde in den nächsten Wochen wieder mehr in Bewegung sein. Zunächst geht es zurück nach Vancouver, um mit Freunden zu sein, weil einer von ihnen schwer erkrankt ist… Dann bin ich vermutlich auf einige Zeit auf jener Insel, wo ich bisher immer meine Canada-Winter verbracht habe…

Für mich war es ein Winter der Extreme, das Aussmass der Arbeit doppelt so hoch, wie sonst in drei Monaten. Doch das spiegelt nur jene Entwicklung wider, in der wir jetzt drinnen stehen. Während der letzten Wochen hat sich meine Umgebung verwandelt: es dröhnt und tönt den ganzen Tag von Baulärm und sonstigem. Menschen kaufen Häuser und bauen um und um. Sie wohnen vielleicht ein, zwei Sommer lang ein wenig drin, um sie es dann schon wieder zu verkaufen. Dann baut der Nächste um…

Die Strassenränder entlang meines Spazierweges sind gesäumt mit Müll, und jedesmal, wenn ich daran vorbei gehe, liegt noch mehr Müll da. Oft scheint es, als ob die Menschen überhaupt keine Achtung mehr hätten vor der Natur und vor sich selber… Doch wir sind für unser Tun verantwortlich…

Liebevoll und nachsichtig schaut die Natur auf uns. Sie ist stark und lebendig. Aber auch sie ist nicht endlos belastbar.

Dieses felsige Gesicht ist wie eine Botschaft an uns, dass wir alles mit Achtsamkeit berühren...  Die uralte riesige Fichte ist zum Fällen freigegeben

*

Viel ist vor allem in diesem vergangenen Monat in Bewegung gekommen, und es ist, als ob sich ein Tor geöffnet hätte. Wir befinden uns deshalb jetzt auch in einer völlig neuen Ebene der Entwicklung, und bald schon wird die Ruhe des Winter vorüber sein. Bewegte Zeiten stehen uns bevor.

Was ist wichtig dabei? – Ruhe bewahren, deshalb auch immer wieder die Ruhe suchen, hinschauen auf das, was kommt, ohne das Gleichgewicht zu verlieren, und wissen, dass all das zum Prozess der Geburt in eine neue Zeit dazu gehört. Deshalb: keine Urteile darüber, ob etwas gut oder schlecht sei. Stattdessen aber ein genaues Bild davon haben, was für mich und uns im Moment wichtig ist. Und ganz in diesem Moment bleiben… Das ist alles, was wir auf dieser Ebene brauchen!

Grüsse von der stürmischen Westküste Canadas!

Der Frühling kündigt sich langsam auch an, und er wird auf allen Ebenen nun einen Neubeginn bringen!

* * *

Hier noch ein paar Informationen:

Während überall die Wogen hochgehen und gegen ACTA demonstriert wird, läuft im Hintergrund das Vorhaben weiter, und man hat kurzerhand ACTA auf IPRED umbenannt. Jetzt wird aber so vorgegangen, dass niemand mehr etwas von den Verhandlungen und Entscheidungen hört…

In einem SPIEGEL-Artikel vom 13.02.12 liest man folgendes:

Doch selbst, wenn Acta von den Parlamenten gestoppt wird: Die von Gegnern als “Geist von Acta” kritisierten Maßnahmen zur Durchsetzung von Urheberrechten im Internet sind damit nicht vom Tisch.

Die EU-Kommission arbeitet derzeit an einer Neuauflage der Direktive zur Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte (IPRED). Ein erster Anlauf zu IPRED2 war gescheitert, weil über die genauen Definitionen und Maßnahmen im Kampf gegen Raubkopierer keine Einigkeit bestand. Nun soll die Direktive aber an das Internet angepasst werden. Das umstrittene Acta-Internetkapitel, das aus der endgültigen Fassung geflogen ist, taucht nach einem Bericht des ORF in den IPRED-Entwürfen wieder auf. Provider sollen dann Einschreiten, wenn ihre Kunden Verbotenes tun, sie sollen abmahnen und sperren.

Und wer noch immer an den Segen von Impfungen glaubt, hier eine wichtige Information:

http://diepresse.com/home/panorama/welt/734690/Der-Preis-der-Panik_Folgenreiche-Impfung-gegen-Schweinegrippe?_vl_backlink=/home/index.do

Ganz „neue“ Wege geht man in Neuseeland: Dort werden nämlich Obst und Gemüseanbau im eigenen Garten demnächst genehmigungspflichtig, wie es aussieht. Entwürfe dazu sind allerdings auch in Amerika und Europa bereits weit fortgeschritten:

http://www.das-wilde-gartenblog.de/2012/02/09/obst-und-gemuese-im-eigenen-garten-demnaechst-genehmigungspflichtig/

2.Feb.2012

Während sich das Klima in Europa gerade eine Erkältung geholt hat, ist es bei uns wärmer geworden. Doch in Meeresnähe fühlt sich auch das kühler an, weil da noch eine hohe Luft-Feuchtigkeit dazu kommt. Ein paar Plusgrade und manchmal auch Regenfälle sind im Februar hier eher normal. Heute aber hat sich teilweise ein strahlender Himmel gezeigt…

Und heute war ja der berühmte Tag, nämlich Groundhog-Day:

In den Nachrichten war dazu folgendes zu finden:

Murmeltier Phil meint es dieses Jahr leider nicht gut: Der Schatten des kleinen Nagers in Punxsutawney (US-Bundesstaat Pennsylvania) wies heute auf sechs Wochen mehr Winter hin.

Wie jedes Jahr am 2. Februar, dem traditionellen „Groundhog Day“ (Murmeltiertag), diente das Pelztier als Wetterfrosch. Nachdem Phil im vergangenen Jahr ein baldiges Winterende prophezeit hatte, verkündete er jetzt, dass der Frühling noch eine Weile auf sich warten lassen wird.

Phil wurde traditionsgemäß bei Sonnenaufgang aus seinem Bau in einem Wäldchen bei Punxsutawney geholt. Die Regel lautet: Sieht Phil seinen Schatten und zieht sich erschrocken zurück, müssen sich die Menschen auf sechs Wochen mehr Winter einstellen. Sieht er ihn nicht, weil der Himmel bewölkt ist, dann liegt Frühling in der Luft.

Bei uns hier in West-Canada haben wir Glück gehabt, denn am Morgen war es bedeckt. Keine Chance also, dass das Murmeltier seinen Schatten sehen hätte können. Aber wir werden sehen, ob sich das Wetter auch an das Murmeltier hält.

Spannende Zeiten haben wir! Gestern habe ich eine ungewöhnliche Häufung von recht intensiven Dingen in meiner Arbeit erlebt: da waren Herzprobleme, Schlaganfälle, Zusammenbrüche… und auch Stromausfälle, Computer-Ausfälle und andere Ausfälle, die mit technischen Geräten zusammen hängen.

Wir kommen also momentan in eine recht intensive Phase hinein, in der sich unser erdmagnetisches Feld oft abrupt und intensiv verändern kann. Wir alle spüren es. Und je mehr Ruhe und Entspannung wir uns geben, desto besser werden wir damit umgehen können. Wichtig ist auch, dass wir darum wissen…

* * * * *

Zwei Links hänge ich noch an, die ich für wichtig halte:

http://www.telekom-presse.at/Gute_Erklaerung_zu_ACTA_Video.id.18518.htm

http://wien.orf.at/news/stories/2519090/ 30.1.2012

Wien warnt vor Umweltgefahr Nanosilber

Wien sagt dem Silber den Kampf an, und zwar Silberverbindungen und Nanosilber, die immer öfter für Gebrauchsgegenstände wie Textilien, Kühlschränke und Frischhaltebehälter verwendet werden. Die Stadt spricht von Risiken für Mensch und Umwelt und fordert ein Verbot.

Kleinste Silberpartikel sollen die Hygiene verbessern, Schweißgeruch stoppen oder Lebensmittel länger frisch halten. Beschichtungen mit dem aus Kleinstpartikeln bestehenden Nanosilber bzw. mit Silberverbindungen sind überall zu finden: Auf Geschirrspülern, Bettwäsche, Bekleidung, Socken, Kosmetika, Farben, Spielzeug, Schneidbrettern oder Kühlschränken.

Könnte Bildung resistenter Keime fördern

Doch Nanosilber steht auch im Verdacht, die Ausbildung resistenter Keime zu fördern. Medizinische Anwendungen könnten so wirkungslos werden. Wirkungen und Gefahren von Nanosilber seien überhaupt zu wenig erforscht, meinte Hans-Peter Hutter von der Medizinischen Universität Wien: „Es gibt sehr viele Risiken wie Hinweise auf Resistenzentwicklung. Der Nutzen ist aus ärztlicher Sicht überhaupt nicht gegeben.“ Als gesichert gilt nur, dass Silber tatsächlich über eine antimikrobielle bzw. desinfizierende Wirkung verfügt. In der Medizin werde es schon lange eingesetzt, etwa in Form von Wundverbänden.

Gefahr für Fische und Umwelt

Laut Hutter gibt es jedoch noch keine einzige Studie, die belegt, dass die Anzahl von Krankheitsfällen im Haushalt bei Anwendung dieser Produkte sinkt. Stattdessen gibt es laut dem Mediziner ein beträchtliches Risiko. „Nanosilber wird in den ganzen Körper transportiert“, warnte er. Toxische Effekte seien möglich. Zu befürchten sei auch, dass es einen Einfluss auf die Gene, also das Erbmaterial, gibt.

Auch in der Natur richte Nanosilber – das zum Beispiel durch das Abwasser in die Umwelt gelangt – Schaden an, etwa bei Wasserlebewesen. Jungforellen werden etwa laut einer Studie durch Silber in ihrer Entwicklung beeinträchtigt.

Sima: Produkte sollten gekennzeichnet sein

Unter dem „Deckmantel der Hygiene“ wartet laut Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) eine schleichende Gefahr. Die Stadt selbst kauft bereits keine Produkte mit Nanosilber mehr an. Sima sprach sich dafür aus, zunächst einheitliche Kennzeichnungsvorschriften einzuführen. Anschließend solle die Bundesregierung ein Verbot erarbeiten. Gleichzeitig solle sich Österreich auch auf EU-Ebene für ein generelles Aus für antibakterielle Beschichtungen stark machen, forderte die Umweltstadträtin.

Das kann ich nur bestätigen: ich habe mir Socken hier gekauft, und musste sie bald wieder ausziehen, weil meine Fuss-Sohlen zu brennen begonnen haben… Aber ich spüre das schon länger, z.B. bei Brillen, Wasch- und Reinigungsmittel. Wir sollten also vorsichtig sein… vor allem auch im Bezug auf Kinder.

* * *

Und noch eines: Es ist geplant, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre Bargeld gänzlich abgeschafft werden sollte – und zwar weltweit. Vielleich überlegen wir uns jetzt schon, was das für uns bedeuten wird…

Wieder ein magischer Moment heute am Candlemas – LichtmessTag, da kreisten plötzlich diese 4 Adler über mir

23.Jan.2012

Heute beginnt das Chinesische “Jahr des Drachen”…

Der erste Schnee in diesem Winter! Zwei Tage lang hat er in dieser Woche die Erde hier sanft eingehüllt… und es war wichtig. Denn mächtig hebt sich der Chinesische Drachen nun heraus aus dem Meer, aus den Urwässern des Seins. Das Jahr des Wasser-Drachen beginnt. Draussen tobt ein Sturm und es gibt strömenden Regen… Der Drachen des Wassers wird den Osten mit dem feurigen, meist überhitzten Westen verbinden.

Drachen sind in der östlichen Welt das, was für die westliche Welt vielfach die Engel sind. Es sind magische geflügelte Wesen. Und alles, was mit ihnen in Verbindung steht, ist gesegnet. Anders bei uns: hier sind sie oft gleich bedeutend mit dem Bösen, und sie werden deshalb bekämpft…

Für den Wasser-Drachen ist das Allgemein-Wohl wichtig, und nicht die selbstbezogenen Unterfangen. Er wird uns zeigen, wie wir unsere Energien auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist für uns.

Happy New Year of the Dragon, also!

Und Drachen, so wird es in meinen nächsten zwei Büchern heissen, sind die Hüter der Erde. Sie sind für sie verantwortlich. Darum schreibe ich euch heute, was ich hier in Canada ganz persönlich erlebe. Es ist gut, dass ich es selber erlebe, sonst würde ich es vermutlich nicht glauben.

Von Anfang an, seit ich hier bin – das war schon in Vancouver so – habe ich ein ganz eigenes Gefühl von Eingesperrt-Sein in meinem Körper. Zuerst habe ich geglaubt, dass es vielleicht die vielen Veränderungen sind, die hohen Anforderungen in meinen Aufgabenbereichen, der Jet-Lag…

Aber es hat sich auch nach Wochen nicht wirklich verändert. So weit es möglich war, habe ich elektronische Geräte entstört, das Wasser gereinigt… Doch das Helm-und Panzergefühl ist geblieben. Unruhe und das Gefühl, ständig flüchten zu wollen und nicht können, kamen dazu. Dann waren da auch Müdigkeit, verklebte Augen,… und ein ständiger Heisshunger. Dennoch fühlte ich mich auch nach dem Essen nie wirklich satt. Selbst mein ansonsten sehr vorsichtiger Kaffee-Konsum ist eigenartig angestiegen. Normalerweise trinke ich im Winter kaum Kaffee. Ich trinke ihn hier aber auch deswegen, weil Tee trotz gereinigtem Wasser nicht wirklich gut schmeckt.

Immer wieder aber sind mir Artikel in den Zeitungen aufgefallen, die ich zum Einheizen verwendet habe. Es ging dabei um die sogenannten „Smart Meter“, und dass es da einige Probleme gäbe. Ich bin hellhörig geworden, denn ich wusste von Vancouver schon, dass diese Strommess-Geräte soeben flächendeckend installiert worden sind. Als nun letzte Woche meine Hausbesitzer hier waren, habe ich sie gefragt, wo denn dieses Gerät installiert sei. Am nächsten Tag habe ich dort ein paar Aufkleber zur Entstörung angebracht. Innerhalb kürzester Zeit war dann das Panzer-Gefühl viel weniger spürbar, und mir war klar, dass ich dem Thema nachgehen musste.

Es zeigte sich dann unter anderem folgendes: schon kurze Zeit nach der Installation der Geräte haben Ärzte eine sehr starka Zunahme von bekannten und weniger bekannten Symptomen festgestellt. Zudem wurde beobachtet, dass die Fledermäuse, ebenso wie die Bienen aus ihren Bienenstöcken, verschwunden sind. Was die Singvögel betrifft, habe ich noch keine Informationen gefunden…

Private Personen begannen gemeinsam mit interessierten Technikern zu messen. Denn es wurde den Leuten gesagt, dass sich das Gerät nur einmal täglich einschalte, etwa zwei Minuten lang. In Wirklichkeit sind sie jedoch ständig aktiv und erzeugen ein enormes Mikrowellen-Feld. Die Frequenz ist, laut verschiedener Angaben, enorm hoch. Es ist nämlich so, dass sich das Gerät ständig in Funkkontakt mit der Zentrale (der Energiegesellschaft) befindet. Und nicht nur das: jedes Gerät „kommuniziert“ auch ständig mit allen Geräten in der Umgebung. Was eine riesige Mikrowellen-Kuppel über einem ganzen Ort, einer ganzen Stadt… erzeugt. Es ist ein Frequenz-Feld, das sich über den Menschen schliesst. Und dieses Feld kann man auch zu anderen Zwecken verwenden, als bloss zum Stromverbrauch-Messen.

Was es aber vor allem bewirkt: Die Menschen (und Tiere…) werden darin langsam gekocht. Mikrowellen lassen Eiweiss gerinnen. Es ist unglaublich. Das Gerät selber hat etwas sehr Gruseliges: es hat kleine Augen, wie eine Camera. Und diese Augen suchen ständig herum. Ich habe diese Öffnungen nur ein paar Sekunden lang zugehalten, und sofort gab es die Mitteilung: „Out of synchronizing“! Das Gerät kann sich mit der Zentrale und den Nachbargeräten nicht mehr „zusammen-reden“. Es reagiert also sofort.

Im Umkreis von 90 Metern soll ein solches Gerät keinesfalls sicher sein. Doch es befindet sich mitten in den Wohnbereichen der Menschen. Auch in Kindergärten und Schulen fand man es in unmittelbarer Nähe der Kinder… Ich habe Glück: bei mir hier ist es „nur“ an der Garage, aber dennoch viel zu nahe.

Wie konnte das alles geschehen? Unter Umgehung aller Gesetze bzw. Ausnützung von Gesetzeslücken hat man heimlich und ganz leise dieses „Programm“ installiert. Und zwar unter dem Vorwand, dass man damit Energie sparen will (weil sich sonst ja das Klima erwärme), hat man die Menschen in einen Hinterhalt gelockt. Und jeder will natürlich „smart“ sein. Keiner möchte als Energieverschwender gelten. Deshalb beugt man sich dem Diktat.

Dabei ist es den Energie-Firmen völlig egal, was Herr und Frau X verbrauchen – solange sie dafür zahlen. Es geht auch nicht um die sogenannten „kleinen“ Kunden, denn vom Energiesparen bei den „Grossen“ ist noch nicht einmal eine Spur davon zu sehen ist. Nein, es geht um die Kontrolle der Menschen. Denn hier ist es bereits so, dass die Menschen dafür bestraft werden, wenn sie „zuviel“ Strom verbrauchen:

Zuerst hat man ihnen über Jahrzehnte eingeredet, was sie nicht alles konsumieren und kaufen sollten. Jetzt, da der Markt gesättigt ist und es damit nicht mehr soviel zu verdienen gibt, beginnt man die Menschen genau für das, was man ihnen zuerst eingeredet hat, zu bestrafen. Wer nämlich jetzt monatlich einen bestimmten Betrag bei den Strom- und Wasserkosten übersteigt, zahlt unendlich viel mehr. Und die Rechnungen explodieren.

Die Amerikaner und auch die Canadier wissen: das einzige, was von ihnen erwartet wird ist, ein guter Konsument zu sein. Uns sie haben diese Erwartungen bisher nicht enttäuscht. Langsam ändert sich das, weil sich die Menschen das Leben immer weniger leisten können. Noch aber glauben die meisten Menschen, dass die Regierungen für ihre Sicherheit sorgen.

Wir müssen uns jetzt über eines klar werden: Wir haben auf diesem Planeten alle Energie, die wir brauchen. Sie stünde uns auch unendlich und frei zur Verfügung. Aber es gibt da eben eine Gruppe im Hintergrund aller unser Regierungen, die die Hand darauf hält, dass es dazu keinen Zugang gibt und die den Menschen einredet, dass sie nur jene Art von Energie haben kann, die sie ihnen auftischt.[1] Ja, solange man daraus Geld machen kann und die Menschen weiter schlafen, geht das auch.

Nicht nur über das Fluor und Chlor im Wasser steuert man hier die Menschen (dadurch werden sie willenlos), man bestrahlt auch alle ihre Lebensmittel[2]… und über Mikrowellen kann man sie nun direkt steuern. Aber auch das wissen sie nicht. Sie werden ständig angelogen, nur merken sie es nicht (mehr)[3]… Ein leiser Widerstand regt sich. Doch, was Big Brother einmal installiert hat, ist schwer zu durchbrechen.

Woodpecker: wenn der Buntspecht hörbar wird, geht es um den Rhythmus und das Loslassen dessen, was morsch geworden ist

Doch fühlen wir uns in Europa nicht zu sicher. Einige Länder haben diese Smartmeter bereits installiert. Und alle anderen haben sie demnächst zu installieren, so der EU-Erlass. Auch in Österreich gibt es bereits, soweit man Auskünfte bekommt, 100.000 Haushalte, in denen das Smartmeter installiert ist. Der Rest wird relativ schnell folgen. Vorreiter sind Oberösterreich und Salzburg… das sind diejenigen, die die Musterschüler in der EU sein wollen. Der Plan geht auf: man hat die EU auch deshalb installiert, um möglichst schnell und flächendeckend alles durchziehen zu können. Und Politiker sind käuflich. Da gibt es einen Vorwand, den man per „Gesetz“ absichert, das dann möglichst schnell umgesetzt wird… und bis die Menschen es merken, ist es bereits zu spät. Man ist keine Rechenschaft schuldig. So wie hier. Und man lügt die Menschen einfach an… Noch aber können wir nein sagen!

Auch in Österreich, wie in der ganzen EU, wird Fluorid ins Trinkwasser gegeben (zwar weniger, als hier in Amerika, aber es ist drin, und hat dort nichts zu suchen). Es befindet sich auch in vielen Lebensmitteln, im Mineralwasser, in Zahnpasta, usw… Besinnen wir uns zurück auf die Natur: ihr Wasser, wenn es unberührt ist, hat keine negativen Wirkungen auf die Menschen. Aber es wird den Menschen eingeredet, dass es vielleicht zu Krankheiten und Vergiftungen kommen kann. Lassen wir das niemandem mehr durchgehen! Das ist dasselbe, wie werdenden Müttern einzureden, dass ein Baby am sichersten durch einen Kaiserschnitt zur Welt kommt. Es ist eine grobe Missachtung unserer Natur und der Natur im Allgemeinen.

Auch in Österreich und in der EU ist die Einführung von Sparlampen erzwungen worden. Zu Hause habe ich Glühbirnen. Hier aber ist alles mit Sparlampen ausgestattet. Es ist wie ein Albtraum, denn ich sitze praktisch die meiste Zeit im Dunkeln. Der Körper muss ständig versuchen, die ihm fehlenden Lichtfrequenzen auszugleichen. Er steht also unter Dauer-Stress. Dazu kommt ein ständig summendes Geräusch, wenn man feine Ohren hat. Ansonsten nimmt es der Körper einfach als ständige Störquelle wahr, und wir scheinen davon nichts zu bemerken. Dazu kommen die Anweisungen, dass man diese Art von Leuchtquellen eigentlich nie abschalten dürfte, damit sie nicht kaputt gehen. Ich will aber kein ständig beleuchtetes Haus… Dabei werden auch die ganze Zeit über giftige Dämpfe in die Luft gesetzt, und das spüre ich sehr direkt, wenn ich darunter sitze…

Natürlich ist auch rundherum ständig alles beleuchtet, die ganze Nacht über – damit die Menschen keine Angst haben müssen. Und die Finsternis, die wir nicht wahrhaben wollen, kommt dann eben über die Hintertür herein.

Freilich: wir können versuchen, diese Dinge zu entstören und sie abzuschirmen. Aber es ist unsere Energie, die wir dazu verwenden müssen. Und der Aufwand ist hoch. Auch Geld ist dabei nichts anderes als unsere Energie. Und Abschirmen heisst immer, dass dadurch auch jene Energie nicht mehr durchkommen kann, die wir benötigen, um uns weiter zu entwickeln. Ständig etwas abwehren zu müssen bringt uns weg davon, dass wir unser Leben schöpferisch gestalten. Denn das braucht das völlige Eingestimmtsein auf sich selbst und die umgebende Welt. Diejenigen, welche diese Dinge in Umlauf setzen, wissen das ganz genau.

Werden wir also wachsam. Weiter machen wie bisher wird in diesem Jahr sowieso kaum mehr möglich sein. Und wie heisst es so schön? „Lieber ein Ende (unseres Tiefschlafs) mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“.

Unser bester Schutz ist vor allem eines: keine Angst zu haben und an der eigenen Kraft zu arbeiten… Wir müssen uns wieder erinnern, dass wir hier sind, um bestimmte Erfahrungen zu machen. Einst haben wir dazu ja gesagt. Unser Herz hat auch keine Angst vor irgend etwas! Es geht jetzt darum, dass wir uns unsere Macht wieder zurück holen. Und das geht vor allem dadurch, dass wir wieder die Verantwortung für alles übernehmen und sie nicht mehr irgendwelchen zwielichtigen Autoritäten überlassen.

Schauen wir auf den Drachen, der sich erhebt… Drachenkraft ist Herzkraft. Seine Flügel sind unsere. Auch wir können uns erheben… Im Moment wissen wir es nur noch nicht!

Wieder einer jener magischen Momente, wo ich einfach hinausschaue... und diesen Sonnenbogen am Himmel sehe. Ein paar Minuten nur. Dann bedeckt sich der Himmel, Schneewolken ziehen herein...

* * * * *

Hier ein paar Webseiten im Bezug auf Smart-Meter in Österreich und ein paar weitere Dinge, die uns die Augen öffnen sollten. Achtet dabei besonders auf die Sprache, die verwendet wird. Sie verrät sehr viel, wenn wir aufmerksam genug sind:

http://e-control.at/de/marktteilnehmer/strom/smart-metering

http://www.energyagency.at/energiewirtschaft/aktuelle-projekte/smart-metering.html

http://help.orf.at/stories/1685047/ Smart Meter im Anrollen

http://help.orf.at/stories/1669544/ Big Brother im Stromnetz

Smart-Meter: AK warnt vor überstürztem Zählertausch

http://www.wirtschaftsblatt.at/home/oesterreich/branchen/smart-meter-abdeckung-bis-2018-bei-95-prozent-500626/index.do

Sehr lesenswert ist diese Information von meinem ausgezeichneten Bio-Versorger zu Hause: http://www.netswerk.at/steyr/index.php/archives/es-reicht-ich-empore-mich/#more-2926

Auch über das sollten wir nachdenken: http://orf.at/stories/2100837/ : das geschieht in keinem kleinen Labor, sondern „weltweit wurden alle Arbeiten… gestoppt” !!! Aber warum denn? Damit wird klar gesagt, was unsere sogen. Wisserschafter machen: sie basteln tödliche Viren. Und das tun sie schon lange. Nur wurde bisher davon kein Wort gesagt… Worauf diese Information jetzt hinaus will, wissen wir noch nicht. Sie ist jedenfalls mit Vorsicht zu betrachten… Denn die WHO ist jener Verein, der die Schweingrippe-Pandemie damals in die Welt gesetzt hat. Im Vorstand ist unter anderen Donald Rumsfield, früherer Verteidigungsminister der USA. Wir brauchen also nur die Punkte verbinden…

http://www.freiewelt.net/blog-3321/der-vertragsentwurf-zur-transferunion-ist-%F6ffentlich%28%21%29—ziel-ist-die-beendigung-staatlicher-haushaltssouver%E4nit%E4t.html Der Vertragsentwurf zur Transferunion ist öffentlich(!) – Ziel ist die Beendigung staatlicher Haushaltssouveränität

http://rt.com/usa/news/nypd-scanners-new-york-115/ Big Brother wird immer schamloser: Fussgänger-Scanner in New York

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=28714 Fukushima hat nicht zu strahlen aufgehört. In diesen Wochen treiben die Abfälle und Trümmer des Desasters vom 11.3.2011 hier an die West-Küste von Kanada und Amerika… Und man erfährt nun, dass die Betreiber des AKW die verstrahlte Baumasse, die als Schutt am Boden liegt, weiter verkauft an Baufirmen…


[1] Menschen, die herausgefunden haben, dass das nicht stimmt und eine Technik erfunden haben, wie man freie Energie nützt, hat man in den Abgrund getreten (so z.B. Nikola Tesla und Viktor Schauberger)

[2] selbst die biologischen Lebensmittel sind bestrahlt; es hält sich hier alles beängstigend lange frisch… und in jedem noch so natürlichen Nahrungsmittel wie Obers oder Sauerrahm sind jede Menge Zusätze drin; es darf nichts so sein, so wie es die Natur hervorbringt

[3] Und wenn ich mit ihnen spreche, dann sagen sie auch, dass sie all das lieber gar nicht wisssen wollen

12.Jan.2012

Wellen-Reiten

Hawk, ein Habicht gestern vor meinem Fenster - ein Zeichen der Wachsamkeit! * * *

Die ersten Wellen sind bereits in das neue Jahr herein geprescht, und es rüttelt und bebt. Vieles ist nun loszulassen, und manche spüren bereits, mit welcher Macht sie in den Prozess der Veränderung hineingeholt werden… Der Grossteil der Menschheit aber schläft noch und möchte gerne, dass alles so bleibt, wie es ist.

Damit rechnen auch jene Mächte, die wollen, dass wir weiterschlafen. Denn mittlerweile überzieht man hier in Amerika still und heimlich die Menschheit mit „Modernisierungen“, die auch bei uns in Europa bereits in der Phase der Umsetzung sind (beschlossen sind sie schon lange), und sie sind noch viel tiefreichender, als das, was wir bereits kennen (wie Impfungen, Sparlampen, kabelloses Internet, e-cards). Und es wird die Menschen immer mehr zu willenlosen Existenzen machen, die nur mehr JA sagen.

Das ist hier schon ganz deutlich spürbar. Die Medien reden den Menschen in immer kürzeren Abständen ein, wie wichtig es sei, dass man Fluorid in ihr Wasser gibt (Chlor ist sowieso schon lange drin; es ist deshalb auch nicht trinkbar; und es geht tief, wenn man sich darin baden muss) – wohl wissend, dass es sich dabei um ein Nervengift handelt, das die Menschen willenlos macht.

Flächendeckend werden hier soeben die sogenannten „Smart meters“ einbaut, um angeblich den Energieverbrauch zu messen. Doch es geht dabei eigentlich gar nicht darum, dass Haushalte zuviel Energie verbrauchen. Das ist nur ein Vorwand. Denn die Industrie macht inzwischen unbebremst weiter. Und es ist auch nicht wirklich das Thema. Klimaerwärmung ist eine Lüge, mit der man den Menschen Angst macht, ihnen ihre Freiheit nimmt und sie dafür auch noch zahlen lässt.

Smart-Meter aber sind dazu gedacht, um die Menschen noch besser kontrollieren zu können (und man nützt dafür einfach Gesetzeslücken, sowie das Label „Grün“). Die Pläne für Europa sind fertig und bereit, umgesetzt zu werden… Viele haben sich von den Mikrowellen-Öfen verabschiedet, weil sie gemerkt haben, dass sie ihr Leben und ihre Gesundheit ruinieren. Jetzt aber wird ihnen vermittelt, dass sie mit diesen Geräten „smart“ seien. Doch sie wissen nicht, dass sie nun dauer-mikrogewellt werden, was ihnen weiter ihre Kraft und ihre Seele rauben wird…

An meinem Haus hier in Canada ist ein solches Gerät natürlich installiert. Erste Widerstände regen sich, und manche verweigern den Einbau. Man weiss aber, dass es dann irgendwann heimlich und über Nacht gemacht werden wird. Auch gibt es erste Klagen, aber was einmal installiert ist, ist schwer zu entfernen.

Und auch die Internet-Firmen rühmen sich, wie toll es ist, dass das W-lan durch alle Wände durch- und bis weit hinaus strahlt. Gut, das kann man immer wieder abschalten. Doch der Nachbar macht das nicht, und auch seines geht durch alle Wände durch…

Ein Letztes noch: Während die Welt Neujahr gefeiert hat, hat heimlich und ohne grössere Notiz der Amerikanische Präsident ein Papier unterschrieben, das ihm alle Macht in die Hand gibt und dem Polizeistaat (der weltweit schon seit dem 11.Sept.2001 im Vormarsch ist) jetzt auch offiziell Tor und Tür öffnet. Staatsbürger dürfen nun unter anderem, ohne dass sie sich wehren und verteidigen können, eingesperrt, gefangen gehalten und verurteilt werden… Es hebt also die demokratische Ordnung auf und damit die Grundrechte der Bürger… Das Ganze wird weltweit gültig sein. Ähnliches hatten wir in Europa, damals in den dreissiger Jahren. Und schon damals ist hinter dem Geschehen jene Macht gestanden, die auch hier am Werke ist.

Wir müssen also wachsam sein, denn das sind alles nur kleine Puzzle-Teile in einem grossen Spiel. Heute sind die Mittel zur Betäubung der Menschheit feiner und unmerklicher geworden. Die Menschen sagen nun wieder JA, ohne dass sie es merken. Das Ausmass aber ist jetzt um einiges grösser. Werden wir endlich wach werden? Oder wollen wir wirklich, dass alles weiterhin so bleibt, wie es ist?

Noch sind die Smart-Meter in den meisten Ländern Europas nicht installiert. Wir haben also ein wenig Zeit, um bei unseren Politikern genauer nachzufragen und sie damit zu konfrontieren. Und momentan gibt es noch kein Gesetz, dass die Menschen dazu gezwungen werden können… Wichtig bei allem ist jedoch vor allem eines: dass wir dem Ganzen weder mit Wut noch mit Angst begegnen. Das nimmt uns nur unsere Kraft! Es gibt auch andere Wege. Einer davon ist, die eigene Kraft zu erhöhen…

* * * * *

Magische Dinge geschehen in diesen Tagen immer wieder, und zwar meistens dann, wenn sich in meiner Arbeit gerade etwas öffnet, ändert, zeigt…

Eine Fahrt in die Stadt zum Einkaufen war wieder notwendig geworden. Da gab es hunderte Buchseiten zum Ausdrucken, und zudem war der Kühlschrank nach zwei Wochen ohne Einkauf bereits bedenklich leer geworden. Ein solcher Tag aber hat es in sich, denn es gibt nur einen Bus pro Tag in jede Richtung. Und vom Bus weg heisst es dann das Eingekaufte noch ungefähr zwei Kilometer weit nach Hause zu schleppen – hügelauf, hügelab, durch den Wald und über viele Bodenschwellen. Mitten in der Nacht, denn der Bus fährt erst um sieben Uhr abends in der Stadt wieder ab.

Ich wollte mich nach dem Ausdrucken der Buchseiten dann einfach irgendwo in ein Cafe setzen, um sie zu lesen… Aber es war da eine grosse Unruhe, die mich nicht zum Lesen kommen liess. Und auf irgend eine Weise habe ich mich drinnen wie eingesperrt gefühlt. Also bin ich hinaus marschiert und direkt hinunter zum Strand, der nicht unbedingt leicht zugänglich war. Zudem hat es gerade stark zu regnen begonnen. Dann ging es den Strand entlang, weit hinauf… auf wackelnden, rutschigen grossen Kiessteinen. Und dann war da wieder ein solch magischer Augenblick: von draussen vom Meer zog plötzlich ein grosser Adler herein, und er landete weit vorne auf einem Baum. Näher und näher bin ich hingekommen, er blieb, wo er war… Wir kamen in Kommunikation miteinander. Es ging um den Weitblick und darum, in allem den Überblick zu behalten…

Seither überschlagen sich – zumindest, was meine Arbeit betrifft –  die Ereignisse…

Die Bären-Kälte hält uns nach zwei Wochen Sturm und Regen nun auch wieder fest umfangen. Und mit diesen Tieren habe ich inzwischen ein neues Einvernehmen. Weder nehme ich deshalb ein Bärenglöckchen, noch eine Pfeiffe mit. Wir lauschen aufeinander – ich vor allem auf die Stille, die vom Rückzugsplatz dieser Tiere ausgeht. Und wie es aussieht, wird es wichtig werden, dass wir alle in nächster Zeit unsere eigene Bärenhöhle haben, in die wir uns immer wieder zurückziehen können!

auch das war einer jener magischen Momente, als bei meinem Spaziergang am 5.Jan plötzlich sieben Adler über mir geschwebt sind

* * *

1.Jan.2012

Silvester-Eindrücke…

Unterwegs in der Stille des Waldes

Das Land berühren und seine Spirits

Lauschen auf den Gesang des Windes

Die Gegenwart der Elemente spüren

Während die Wolken Geschichten erzählen

vom alten Jahr, das jetzt entschwindet…

und vom jungen Jahr,

welches gerade geboren wird!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

* * * * *

31.Dez.2011


Das magische Jahr 2012

Von vielen ersehnt und von noch viel mehr Menschen gefürchtet, stehen wir nun an seiner Schwelle. Grosse Vorbereitungen auf der einen Seite und viel Angst, die geschürt wurde, auf der anderen Seite…

Die Maya selber und auch alle anderen alten Völker, die diese Zeitberechnungen mit ihnen teilen, haben nie von einem Ende der Welt gesprochen – wohl aber von einer Zeitenwende.

Es sind zwei Welten und zwei Wirklichkeiten: die eine, die von einem Übergang weiss und ihn in stetiger Anpassung auch langsam vollzieht  und die andere, die angstvoll auf den Zeitpunkt des Weltuntergangs hin starrt. Und im Bezug auf dieses Jahr teilen sich nun die Welten…

Es ist wie der Umgang der Menschen mit dem Tod: da sind die einen, die ihn als Übergang wissen in jene Welt, aus der sie kommen und die anderen, die erschüttert und voller Angst auf das Ende starren, weil es ihren Untergang bedeutet.

Und genau das ist es auch: Es geht um unsere Haltung und um die Erweiterung unseres Bewusstseins… Wir können heute damit beginnen, und dadurch haben wir einen grossen Teil des Überganges in eine neue Zeit, welche viel höher schwingen und uns daher viel schöner erscheinen wird, bereits geschafft. Das bringt innere Ruhe und Gelassenheit… Und wenn dann die alten Strukturen um uns zerbrechen, werden wir wissen, dass alles in Ordnung ist. Denn vieles, vor allem das, was die Menschen versklavt, unglücklich und krank gemacht hat, kann in einer höheren Schwingung und in einem höheren Bewusstsein einfach nicht mehr bestehen. Nur wenn wir fest zu halten versuchen, dann kann es für eine Weile schwierig werden…

Zum besseren Umgang mit der aufregenden und auch herausfordernden Zeit, habe ich gemeinsam mit jemanden heuer eine Jurte gekauft, die nun für verschiedene Zwecke zur Verfügung stehen wird. Eine Jurte dient vor allem in der Mongolei als Lebensraum, aber auch als Platz zum Feiern, zum Zusammenkommen, zum Planen… Zur Zeit steht sie in Mattsee (bei Salzburg), und meine Freundin, die sie momentan nutzt und sie hegt und pflegt, hat mir folgendes dazu geschrieben:

„die jurte – ja, die zaubert allen, die vorbeigehn, ein staunen oder auch ein lächeln auf’s gesicht! und erst die, die drin waren: sie sind alle von der schützenden atmosphäre, die einem da drin umfängt, angetan…“

Jurten stehen – ähnlich wie eine Schwitzhütte – stellvertretend für die schützende und nährende  Mutterhöhle, für den Mutterbauch, in dem ein Baby heranwächst. Dort drinnen ist man geborgen, dort drinnen hat man es warm, man wird umfasst und gehalten…

In der Jurte kommt man zusammen, und man weiss, dass man nicht alleine ist…

Schaffen wir uns deshalb in unserer Vorstellung immer wieder diese Mutter-Höhle, in der wir die  Geborgenheit spüren, wenn es draussen stürmt und rüttelt. Und schaffen wir sie uns auch gegenseitig!

Dann wird 2012 ein Jahr, von dem man einmal erzählen wird, auf welch wundersame Weise es die Menschen in eine menschlichere Welt geführt hat.

HAPPY NEW YEAR!

* * * * * * *

22.Dez.2011

Weihnachtsgrüsse und sonstiges…

„Happy Solstice“ heisst es hier in Canada, wenn der Tag der Winter-Sonnenwende erreicht ist. Heute war die längste Nacht des Jahres auf der nördlichen Erdhälfte – und es ist eine wichtige Zeit für uns. Nicht deshalb, weil jetzt „endlich die Tage wieder länger werden“. Das ist hier nicht das Thema. Vielmehr aber deshalb, weil es jene Zeit ist, in der wir am tiefsten in das Mysterium unseres Lebens hinein gehen und hinein schauen können.

Aber davor haben wir grosse Angst. Ich schreibe diese Zeilen im Hinblick auf das, was ich in meiner Arbeit in diesen Tagen erlebe: da sind viele Zusammenbrüche, Ohnmachtsgefühle, völllige Erschöpfung, Ängste, Schlaflosigkeit, Panikattacken… und das Gefühl, sich verkriechen zu wollen. Das Gefühl ist da, und es wäre genau das Richtige, ihm auf bestimmte Weise auch nachzukommen. „Aber“… – es gibt da unendlich viele Aber: „Aber ich muss doch noch… schauen, dass alles aufgeräumt ist, alles sauber ist, alles für Weihnachten perfekt fertig ist, alles gebucht ist für den Urlaub…”

All das hat bisher mehr oder weniger auch funktioniert. ABER: Wir gehen jetzt in eine andere Zeit hinein, in der dann ganz andere Dinge entscheidend sein werden. Wir merken das auch, aber wir hören nicht auf die Zeichen. Und diese längste Nacht des Jahres wäre unsere grosse Chance, dass wir uns einfühlen in das, was gerade not-wenig und wichtig ist.

Weihnachten, so wie wir es feiern, entfernt uns davon aber noch weiter, weil es uns an der Oberfläche hält. Schöne Gefühle und ein gemütliches Zusammensein sind wichtig, doch wenn alles vorbei ist, kehren meist sehr schnell schon jene Dinge wieder, die wir nicht anschauen wollen und mit denen wir nicht zurecht kommen.

Weihnachten, wie wir es feiern, macht vor allem eins: es hält uns davon ab, die tiefste Dunkelheit in uns zu berühren – jene Dunkelheit, in der unsere ganze Kraft liegt. Deshalb sind wir auch „so froh“, wenn dieser Tiefpunkt im Jahr vorbei ist. Wir wurden dahin gehend progrmmiert, dass nur der Sommer, die Sonne, das Licht… gut sind. Und wir haben übersehen, dass wir damit in der Leere enden. Wir müssen deshalb ständig „dem Glück“ hinterher laufen, das immer dann endet, wenn etwas vorüber ist.

Wenn wir jetzt aber in die Stille dieser „dunklen Zeit“ im Jahr eintauchen, dann können wir entdecken, wo unsere wirkliche Kraft liegt. Unsere Ängste und Erwartungen werden sich darin auflösen. Und wir werden spüren, wie dann ein Licht aufgeht, das beides in sich enthält: das was wir als Licht und das was wir als Dunkelheit wahrnehmen. Erst wenn wir beide als gleich wichtig annehmen, wird dieses wahre Licht aufgehen können. Und es ist ein Licht, das dann bleibt und uns den Weg leuchtet!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen viel Mut zur Stille in den nächsten Tagen!

Heron, der Reiher, besucht mich immer wieder... und der Rabe ist kaum zu überhören

* * *

Als ich vor ein paar Tagen auf meinem Spaziergang unterwegs war, ist folgendes geschehen: Es hat zu regnen begonnen am frühen Nachmittag, und so wusste ich, dass ich wohl nicht zu lange unterwegs sein werde – vielleicht nur den Weg über den kleinen Wald in der Nähe des Jachthafens hier hinauf. Während ich so dahin schlendere, warnt mich etwas, dass ich nicht durch diesen Wald gehen sollte. Ich gehe noch ein wenig weiter in seine Richtung, über einen felsigen Hügel hinauf. Und als ich in die Biegung komme, die mir den Weg zum kleinen Wald freigibt, da steht er plötzlich vor mir (in etwa 20 Metern Entfernung), und schaut mich an: ein Coyote. Zunächst bin ich mir nicht ganz sicher, ob es vielleicht doch ein Fuchs ist. Eine ganze Weile schauen wir uns an, dann bewegt er sich, wobei seine Coyoten-Gestalt nun klar sichtbar wird. Ich pfeiffe kurz durch die Zähne, und er läuft weg, in den kleinen Wald hinter ihm hinein… während ich meinen Weg zurück gehe.

fast genauso hat er ausgesehen. Ich selber hatte meine Camera nicht dabei, weil es geregnet hat. Und manchmal ist es einfach gut, ohne sie zu gehen...

Seither ist der Coyote ein enger Begleiter in meiner Arbeit. Die Mythen der indianischen Urbevölkerung hier auf diesem Kontinent sehen ihn als jenen, der den Samen des Lebens gebracht hat, damit aus ihm heraus eine neue Erde wachse. Er gilt somit als Bringer des Lebens und als Symbol für Geburt und Neugeburt. Ein anderer Mythos hält ihn für ein Zeichen dafür, dass etwas zu Ende geht – was natürlich die Voraussetzung ist, dass etwas Neues beginnen kann. Hier schliesst sich der Kreis, und der Coyote repräsentiert damit den Zyklus von Leben und Tod. Er ist somit auch ein Wegbereiter, der in eine neue Richtung weist und führt.

Welch besseren Begleiter könnte ich also genau in dieser Zeit finden?

 Dort am Waldesrand ist der Coyote gestanden...

Inzwischen habe ich mir auch eine Bärenpfeiffe zugelegt, und man sollte hören, was den Leuten hier sonst noch alles einfällt, wenn es um Bären geht: von Pfeffersprays über irgendwelche abenteuerlichen Geschosse bis hin zu Axt und Küchenmesser ist da alles dabei.

Die Pfeiffe, so sagte mir der Verkäufer, der schon viiiieeele Bären gesehen hat, solle man alle zwei Minuten pfeiffen, und ich stelle mir ein solches Wandern ausgesprochen „entspannend“ vor. Zudem finde ich es auch ziemlich ungehörig, die Bären mit einem solchen Lärm ständig in ihrem Schlaf zu stören. Doch wir haben eben verlernt, dass wir eingestimmt sind auf die Natur und aus dem heraus das jeweils Richtige tun.

Bei diesem letzten Einkauf vor Weihnachten vor etwas mehr als einer Woche habe ich erstmals erfahren, dass es auch in einer Stadt möglich ist, die Zeit vor Weihnachten ruhig zu gestalten: Nichts war da zu spüren von Hektik, keine Weihnachtsmusik in den Geschäften, ausser hin und wieder im Hintergrund ein leises Lied, keine grellen und blinkenden Lichter, nur eine dezente Weihnachtsbeleuchtung an den Strassen. Die Leute waren sehr freundlich, und sie hatten Zeit füreinander.

Wettermässig ist es immer wieder ganz anders, als die Vorhersagen es erwarten lassen. So haben wir in diesen Tagen wieder Sonnenschein und gehörigen Frost, obwohl für die gesamte Woche Regengüsse angesagt waren. Doch wie heisst es hier so schön: „Wenn du das momentane Wetter nicht magst, dann warte zehn Minuten!“ (und auch, wenn du es magst – würde ich sagen). Aus diesem Grund werden die Wettervorhersagen oft stündlich umgeschrieben.

Wir gehen jetzt auf den Neumond zu, der heuer genau zu Weihnachten ist – noch ein Grund mehr, warum es gerade in diesem Jahr um Ruhe und Rückzug geht. Denn Neumond bedeutet, dass sich die Kraft (in uns und auf der Erde) ganz zurück gezogen hat.

Viel ist in diesem Jahr geschehen, viel ist aufgebrochen, und sehr vieles hat sich verändert. Die Entwicklung ist dabei schneller und immer schneller vor sich gegangen… Zum Zurücklehnen wird es wohl auch im nächsten Jahr nicht wirklich werden. Deshalb brauchen wir diese Kraft, von der ich oben geschrieben habe. Nützen wir also die kommenden Tage dafür.

Und dann hören wir uns wieder. Also: Auf ein spannendes und gutes Neues Jahr!


13.Dez.2011

Ein Gruss aus Canada!

Schon während meiner Landung in Vancouver, nach einer langen Anreise, sah ich „Bilder“, die mir angedeutet haben, was meine Aufgabe hier sein wird. Doch Müdigkeit  kann da ein guter Schutz sein, um zunächst einmal nicht direkt davon getroffen zu werden… Jedenfalls bin ich nun wieder “mitten drin” im Schreiben der beiden Drachenbücher…

Eine meiner ersten Begegnungen hier, hmmm...

Es war dann eine unwahrscheinlich dichte Zeit in Vancouver, denn drei Jahre hier nicht mehr zu erscheinen, war für die meisten Leute und Gruppen, die ich getroffen habe, fast wie ein Sakrileg. Und die Wiedersehensfreude war natürlich gross…

Seit ungefähr zwei Wochen bin ich nun etwa hundert Kilometer nördlich von Vancouver an der Westküste – der sogenannten “Sunshine Coast” –  in einem Haus von Freunden… Bis vor kurzem hatte ich kein Internet, was ungefähr so ein Gefühl war, wie komplett von allem abgeschnitten zu sein. Andererseits war damit einfach die Zeit für einen gründlichen Rückzug gegeben. Und das sollte auch weiterhin so bleiben.

Während ich mir bei den ersten Spaziergängen hinauf in den nordischen Wald rein gar nichts gedacht habe – warum auch, es gibt schliesslich anderes zu tun, als sich über Bären Gedanken zu machen, und sie sind ja jetzt im Winterschlaf – so habe ich doch nach einigen Tagen vom Nachbarn gehört, dass es da eine bestimmte Ausrüstung gibt, mit der man wandern gehen kann.

Die Grizzlys seien im Winterschlaf, sagte er mir, aber hier gibt es Schwarzbären, und die sind nur halb im Winterschlaf. Es sei daher wichtig, dass man Bären zumindest nicht überrascht…

Mit einem Bär-Glöckchen zu gehen, ist eine ganz andere Erfahrung für mich. Das ist kein Eintauchen mehr in den Wald, wie ich es bisher gewohnt war. Sondern es bedeutet ein ständiges, wachsames Nach-vorne-Schauen… während der Bär sich vermutlich denkt, welche Ziege da wohl wieder entlaufen sei… und zu lachen beginnt.

Ich habe mich dann natürlich tiefgehender mit den „Grundregeln“ einer „Begegnung mit Schwarzbären“ auseinander gesetzt, und da wurde eine Fussball-Pfeiffe als eindringlicheres Signal vorgeschlagen. Zudem, so hiess es, sollte man auf jeden Fall bei Angriff den Bären abzuwehren versuchen (also mit ihm oder gegen ihn „kämpfen“) und sich erst als letzte Möglichkeit tot-stellen. Auch zehn Meter auf einen Baum hinauf klettern wäre eine Art, um Abstand von ihm zu gewinnen. Meine vermutlich nicht und weglaufen, das käme sowieso nicht in Frage.

Ich konnte mir auf meinen Spazierwegen allerdings durchaus ein paar gemütliche Plätzchen vorstellen, an denen Grandmother & Grandfather Bear überwintern könnten…

Zu all dem ist es in diesen Tagen bären-kalt… Und kanadische Häuser sind, so unglaublich es sich anhören mag, dafür sehr oft einfach nicht gebaut… Sogar eine “Meereszunge” ist jetzt einfach zugefroren (unteres Foto)

Wer mir hier jedoch als Erster begegnet ist, das ist natürlich ganz klar! Er scheint wie ein treuer Begleiter zu sein:

Es ist viel zu heilen hier… und ich werde sehen, wohin mich dieser Winter weiterhin führen wird… Der letzte Vollmond mit der Mondfinsternis hat wohl überall auf der Welt einiges in Bewegung gebracht!

15.Nov.2011

Winter-Ruhe

Mein Winter-Domizil steht nun fest: es wird heuer – nach 3 Jahren – wieder CANADA sein. Doch wie es aussieht, wird dieses Mal  „alles ganz anders“ sein, wie ich es meinen „inneren Anweisungen“ zur Reise entnehmen konnte. Jedenfalls werde ich nicht mehr auf der Insel sein, auf der ich bisher war… Alles Weitere wird sich zeigen. Ich habe noch keine Ahnung.

Die letzten Tage und Wochen waren deshalb für mich wie ein Training in einer Welt, die sich gerade auflöst und von der andererseits keineswegs absehbar war (und ist), was kommen wird. Die einzige Möglichkeit, damit umzugehen, war (und ist):

Einerseits so weitermachen, als ob „nichts“ wäre, d.h. ganz im gegenwärtigen Augenblick zu sein und TUN, WAS ZU TUN IST.

Andererseits aber gleichzeitig alle Vorbereitungen treffen für eine Veränderung (in meinem Fall für die Ortsveränderung, sprich: Reise) und auch diesbezüglich TUN, WAS ZU TUN IST.

Es ist wie ein Leben in der ständigen Schwebe, aber für mich ist das ein deutlicher Spiegel dessen, was kommt und ein deutlicher Spiegel jener Wirklichkeit, in der wir uns gerade befinden.

Kuppelförmiger (Grab) Hügel, genannt “Tumulus” (Visoko/Bosnien)

Pyramiden-Notiz:

Seit ich von der Reise zu den Pyramiden von Bosnien/Visoko zurück bin, „arbeite“ ich täglich mit dem, was ich dort gespürt und gesehen habe und merke zum einen, dass das eine unwahrscheinliche Kraft hat und zum anderen, dass sich dieser Platz soeben aktiviert – scheinbar gerade rechtzeitig.

Denn wie es aussieht, ist dieser Platz VOR jener Zeit entstanden, als es (vor 26.000 Jahren) ebenfalls um einen Übergang in eine neue Zeit ging. Und damit hält er die Blaupause (Matrix) für das, was kommen wird und was dabei für uns wichtig ist.

Es wird spannend, wohin mich das Ganze noch führen wird. Mehr darüber wird es dann in den nächsten Büchern zu lesen geben…

* * * * *

1.Nov.2011

Auf atemberaubende Art und Weise hat sich das heurige Jahr für mich entfaltet.

Da waren die drei Winter-Monate auf Kreta, zu einer Zeit, als sich die rapiden Veränderungen auf dem ganzen Planeten noch einmal intensiviert haben und die Aufstände in Nord-Afrika und im Nahen Osten ausgebrochen sind.

Es war neben meiner Heil-Arbeit wie eine andauernde schamanische Reise oder das ständige Wandern zwischen den Welten und Wirklichkeiten. Das war der Beginn meiner Drachenarbeit, die sich auch danach in einem enormen Tempo fortgesetzt hat bis zu meiner Fahrt nach Russland, in die Mongolei und nach China.

Diese Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn war ein weiterer Höhepunkt meiner “Drachen-Arbeit”, deren Bedeutung und Auswirkung ich jedoch bis heute noch keinesfalls erfassen und aufarbeiten konnte. Es zeigte sich aber, dass vor dem 3.Band der Trilogie ein Zwischenschritt notwendig sein wird, und zwar in Form der beiden Bücher:

“Feuer-Drachen” – es berichtet über meine Zeit in Kreta

“Drachen-Feuer” – hier geht es um die Zeit danach und um meine Transsib-Reise

Im Bezug auf die Drachenarbeit wird in einem der beiden Bücher folgendes zu lesen sein:

Drachenarbeit – das ist Erdhüter-Arbeit,

es ist nur eine andere Bezeichnung für den Bezug zur Erde…

Es ist ein anderer Begriff für die Energie der Erde…

Sie kann sich als dritt-dimensionale Form zeigen,

genauso wie als fünft-dimensionale reine Energie-Form…

Als die Menschen ihre Verbindung mit der Erde verloren,

haben sie auch die Fähigkeit verloren, die Drachenwesen zu verstehen.

* * *

Die Welt scheint sich immer schneller zu drehen, sodass sich Ereignisse und Veränderungen oft förmlich überschlagen, was für viele Menschen zur grossen Herausforderung wird und mich deshalb in meiner Heil-Arbeit komplett ausfüllt.

Bücher schreiben bedarf aber, trotz aller Beschleunigung der Dinge, dennoch viel Ruhe und Zeit, und ich bin momentan auf der Suche nach einem Rückzugsplatz, der das auch zulässt… (und vielleicht auch ein wenig Erholung, bevor das nächste spannende Jahr herankommt). Wie vieles im Moment, so steht jedoch auch das „in den Sternen“… Wir werden sehen.

Schliesslich bin ich soeben noch zu einem weiteren Puzzle-Teil in meiner Arbeit mit der Drachenkraft geführt worden. Es war eine ganz schnelle Entscheidung (mit nur ein paar wenigen Tagen der Vorbereitung), den Pyramiden von Bosnieneinen Besuch abzustatten: Neben einer Sonnen- und Mond-Pyramide gibt es dort auch eine Drachenpyramide, die sozusagen „zu Ehren der Erbauer“ so genannt wurde. Wer die Erbauer sind und wie diese Entdeckungen (seit 2005) unsere Entwicklung und auch unsere Geschichtsschreibung verändern werden, dem werde ich noch nachgehen, sobald ich Zeit und Ruhe dafür finde. Auf alten Drachenlinien soll sich dieser Pyramidenkomplex befinden, und wie es aussieht, sind diese Gebilde zehntausende Jahre alt, zudem grösser als die ägyptischen Pyramiden und auch präziser ausgerichtet.

Stellt sich nun die Frage, warum man nichts darüber weiss? – Nun, es dürfte da ein Interesse daran geben, diese Dinge geheim zu halten (zumindest solange es geht), damit die Menschen nicht auf die Idee kommen, dass ihnen bisher nicht die ganze Wahrheit über ihre Geschichte und ihre Herkunft gesagt worden ist.

Sonnenpyramide von Visiko (Bosnien-Herzegowina)

Ravne Tunnelsystem

Blick von der Sonnenpyramide zur Pyramide der Liebe (rechts vorne),

zum Erd-Tempel (rechts hinten im Neben) und zur Mond-Pyramide (links hinten im Nebel)

* * * * *

Alle weiteren Artikel des heurigen Jahres sind ab nun unter

“Kategorien: Info-Blatt: 2011” nachzulesen

HawaiiRegenbogen

Die Zukunft hat gerade erst begonnen!

Wir befinden uns soeben in einer der spannendsten Zeiten, an die sich unser Planet überhaupt erinnern kann. Sicherlich: es ist dies auch eine Zeit des Chaos, der riesigen Veränderungen, des Loslassens und des Abschiednehmens. Nach Zeiten grosser Ausdehnung kommen immer Zeiten des intensiven Zusammenziehens. Zum Leben gehört eben alles dazu … Wir gehen jetzt wie durch einen Geburtskanal durch, werden hineingeschoben und zusammengepresst. Was vor uns liegt, sehen wir momentan nicht, denn wir sind völlig auf diesen Prozess konzentriert. Wir brauchen alle Kräfte im Hier und Jetzt.

Die aufregendste Zeit steht uns jedoch erst bevor: nur die Vorstellung, an jedem Morgen zu einem Abenteuer zu erwachen und aus ganzer Kraft mit allen anderen Lebewesen auf dieser Erde an einem neuen Muster im Gewebe des Leben zu weben, kann jetzt schon unser Herz erwärmen. Wenn unsere wahren Kräfte erst befreit und losgelöst sind, dann werden wir selbst überrascht sein, mit welcher Begeisterung und Kreativität wir an alles herangehen werden. Wir werden wieder zu Schöpfern unseres Lebens – in Übereinstimmung mit unserem Planeten, der Erde.

Unsere Träume und Visionen sind jetzt wichtig, denn aus ihnen gestalten wir das, was wir wirklich haben wollen – unsere Zukunft und die Zukunft der Erde. Und hier finden sich einige Anregungen, wie wir das Chaos gestalten und zulassen können … Mein neues Buch „Die grosse Flut“ aus der Trilogie „Gesang der Wale“ kann uns dabei wertvolle Unterstützung leisten.


Tretet ein!

Neuigkeiten sind immer zu finden unter “Kategorien”: NEU

  • (bei allen Kategorien zum Öffnen noch einmal auf die Titelzeile neben dem Datum klicken)
Posted by magda under 2012-1, Info-Blatt | Permalink

Comments are closed.