maya-resonance
Aufbruch in eine neue Zeit

Heilzeit

Diese Art von Heilzeit hat nichts mit dem Kurieren von Symptomen zu tun.
Sie besteht vielmehr in der Änderung unseres Bewusstseins,
woraus eine Änderung unserer Haltung und unseres Tuns folgt

HEIL-Sein:

  • ganz gegenwärtig sein
  • jeden Augenblick als heil betrachten und ihn als heil „begehen“
  • in sich selbst zu Hause sein, anwesend sein – d.h. auch wissen, woher wir kommen
  • aus den Dramen aussteigen, die täglich von aussen auf uns zukommen oder geschürt werden: unser Leben hat einen Plan, wir brauchen deshalb vor NICHTS Angst haben
  • so leben, als würde es nur das HEUTE und das JETZT geben
  • bei allem ganz dabei sein, jeden Augenblick heil-ig-en
  • Liebe zu allen Dingen entwickeln, auch zu den ganz kleinen Dingen und daher alle Tätigkeiten als gleichwertig betrachten. Denn Liebe ist vielmehr eine Haltung, als nur ein blosses Gefühl
  • dankbar-sein für alles und jedes in unserem Leben, das Dunkle wie das Helle – das ist unser Austausch für das, was wir erhalten … von der Erde, von anderen, vom grösseren Ganzen
  • Jeden Abend sagen können: Das war ein guter Tag! Genau so würde ich es wieder machen!

Es sagte einmal ein Meister zu seinem Schüler, als dieser ihn nach seinem Geheimnis fragte: „Wenn ich esse, dann esse ich. Wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich spreche, dann spreche ich. Wenn ich schlafe, dann schlafe ich. …“.
Aber das mache doch ich auch“, meinte der Schüler.
Wenn du isst, dann sprichst du.

Wenn du gehst, dann denkst du bereits, was nachher kommt. Wenn du schläfst, dann bist du von dem gefangen, was vorher war. …“ antwortete ihm der Meister.

HEIL-Arbeit

  • Ausgangspunkt für jede Heilarbeit ist für mich die Einheit von Körper-Geist-Seele, denn sie hat ALLES gespeichert, was sie jemals erlebt, erfahren, gemacht und gedacht hat
  • auch unser äusseres Umfeld und das gesamte Universum haben ALLES gespeichert, was wir brauchen und wissen können – wir sind im Moment nur ein wenig blockiert und haben deshalb den Zugang dazu verloren
  • Heil-Arbeit heisst deshalb zuerst, wieder ganz auf uns selbst hören lernen und vom Körper (auf allen seinen Ebenen) erfahren, was er zu seiner Heilung braucht und welchen Schritt er als nächsten setzen will
  • dasselbe gilt für Familienverbände, Völker, Plätze, Häuser, … sie alle stellen uns ihre Informationen gerne zur Verfügung, wenn wir wieder lernen, wie wir sie danach fragen und wie wir das Empfangene auch weise anwenden
  • Heilen heisst für mich, gemeinsam mit dem Heilsuchenden auf eine Reise gehen und mit ihm eine neue, weitere, tiefere Welt erschaffen.
  • dadurch wird auch der „Inneren Heiler“ in ihm aktiviert, der ihn immer mehr in seine eigene Kraft hinein führen wird
  • jedes körperliche wie seelische Symptom gilt auf dieser Reise als ein weiser Führer, dem wir dankbar sind für das, was er uns zeigt und wohin er uns führt
  • nachdem wir von der Reise zurück gekehrt sind, heisst es wieder loslassen, was gemacht worden ist, damit sich die unsichtbaren Fäden miteinander zu verknüpfen beginnen – und es gilt dann: beobachten, zulassen, nichts blockieren, einfach sein-lassen !

HEIL-Zeit

  • Die Zeit, in der wir jetzt leben, ist nach tausenden von Jahren wiederum eine echte Herausforderung und eine intensive Heilzeit. und eine Heilzeit ist immer dazu da, dass wir Altes ablegen und dass wir uns erneuern, um dann in eine völlig andere Zukunft zu gehen – das ist der Sinn von Heilung
  • und es ist kein Zufall, dass wir jetzt hier sind. wir haben es (vielleicht vor langer Zeit schon) so gewählt. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns immer mehr unserer Aufgabe hier bewusst werden – auch diese Information ist irgendwo tief in uns drinnen gespeichert!
  • die Menschen sind eigentlich die Meister dieser Erde, sie haben bloss für einige tausend Jahre darauf vergessen und sind in einen tiefen Schlaf gefallen. Dieser Dornröschen-Schlaf ist jetzt jedoch vorbei!
  • die Welt, die es hier zu meistern gilt, ist die Welt der Polarität. Wir müssen wieder lernen, damit zu spielen anstatt uns vor ihr zu fürchten. dann gilt „sowohl Licht als auch Dunkelheit“, und nicht wie wir es bis jetzt kennen „entweder Licht oder Dunkelheit“!
  • damit fällt auch jede Art von Bewertung weg, dann gibt es kein „Das ist gut“ oder „Das ist schlecht“ mehr, sondern dann nehmen wir alles WIE ES IST!
  • im eigenen Körper ankommen ist jetzt ganz wichtig, weil sich die Energien auf unserem Planeten ständig erhöhen. das ist Teil des Heilprozesses, aber auch schon ein Einblick in eine völlig andere Zeit …
  • dazu müssen wir fest geerdet sein, denn unser Körper ist DAS Instrument, welches diese neuen Energien leiten und aufnehmen wird – das heisst, wir müssen wieder unseren Körper kennen- und ihn meistern lernen und so auch die Materie
  • und dazu müssen wir uns die Kraft zurückholen, die wir oft so hilflos an andere Mächte abgegeben haben … jede (auch seelische) Narbe in uns ist ein Zeugnis dafür. jetzt ist die Zeit, und sie drängt!